George Sand schreibt Alfred de Musset

Französisch

Lettre de George Sand à Alfred de Musset

Venise, 12 mai 1834

Non, mon enfant chéri, ces trois lettres ne sont pas le dernier serment de main de l'amant qui te quitte; c'est l'embrassement du frère qui te reste. Ce sentiment là est trop beau, trop pur et trop doux pour que j'éprouve jamais le besoin d'en finir avec lui. Que mon souvenir n'empoisonne aucune des jouissances de ta vie. Mais ne laisse pas ces jouissances détruire et mépriser mon souvenir. Sois heureux, sois aimé, comment ne le serais-tu pas? Mais garde-moi dans un petit coin secret de ton coeur et descends-y dans tes jours de tristesse pour y trouver une consolation ou un encouragement.

Aime donc, Alfred
Aime pour tout de bon
Aime une femme, jeune et belle
Et qui n'ait pas encore aimé

Ménage-la
Et ne la fait pas souffrir
Le coeur d'une femme
Est une chose si délicate

Quand ce n'est pas un glaçon ou une pierre
Je crois qu'il n'y a guère de milieu
Et il n'y en pas non plus
Dans ta manière d'aimer

Ton âme est faite pour aimer ardamment
Ou pour se désécher tout à fait
Tu l'as dit cent fois
Et tu as eu beau t'en dédire

Rien, rien n'a effacé cette sentence-là
Il n'y a au monde que l'amour
Qui soit quelque chose
Peut-être m'as-tu aimé avec peine
Pour aimer une autre avec abandon

Peut-être celle qui viendra
T'aimera-t-elle moins que moi
Et peut-être sera-t-elle plus heureuse
Et plus aimée

Peut-être ton dernier amour
Sera-t-il le plus romanesque et le plus jeune
Mais ton coeur, mais ton bon coeur
Ne le tue pas, je t'en prie

Qu'il se mette tout entier
Dans tous les amours de ta vie
Afin qu'un jour tu puisse regarder
En arrière

Et dire comme moi
"J'ai souffert souvent
Je me suis trompé quelques fois...
Mais j'ai aimé"

Video
Versuchen, die Spalten einander anzugleichen
Deutsch

George Sand schreibt Alfred de Musset

Venedig, 12. Mai 1834

Nein, mein liebes Kind, diese drei Briefe sind nicht der letzte Schwur des Geliebten, der dich verlässt; es ist die Umarmung des Bruders, der dir bleibt. Dieses Gefühl ist zu schön, zu rein, zu weich, als dass ich jemals das Bedürfnis verspüren könnte, mit ihm Schluss zu machen, dass meine Erinnerung irgend eine der Freuden deines Lebens vergiften könnte. Lass aber auch diese Freuden nicht meine Erinnerung zerstören oder verachten. Sei glücklich, sei geliebt, wie könntest du es auch nicht sein? Bewahre mich aber in einem kleinen, geheimen Winkel deines Herzens und begieb dich dorthin an Tagen der Trauer, um dort Trost oder Ermunterung zu finden.

Also liebe, Alfred,
Liebe um alles in der Welt
Liebe eine Frau, jung und schön,
Die noch nicht geliebt wurde

Pflege sie,
Lass sie nicht leiden
Das Herz einer Frau
Ist etwas so Empfindliches

Wenn es nicht aus Eis oder Stein ist
Ich glaube es gibt keine Mitte
wie es keine gibt
In deiner Art zu lieben

Deine Seele ist gemacht um glühend zu lieben
oder um ganz zu vertrocken
Du hast es hundert Mal gesagt
Und du hast es gut widerrufen können

Nichts, aber auch gar nichts konnte diesen Satz auslöschen
Es gibt nichts auf der Welt als die Liebe
Die etwas bedeutet
Vielleicht liebtest du mich mit Schmerzen
Um eine andere mit Selbstaufgabe zu lieben

Vielleicht wird jene, die da kommen wird,
Dich weniger lieben als ich
Und vielleicht wird sie glücklicher sein als ich
und geliebter

Vielleicht wird deine letzte Liebe
die romantischste sein und die jüngste
Aber dein Herz, dein gutes Herz
Töte es nicht, ich bitte dich

Lass dein Herz sich ganz und gar
In jede Liebe deine Lebens hineinbegeben
Damit du eines Tages zurückblicken
kannst

Und wie ich sagen
"Ich habe oft gelitten
Ich habe mich manchmal getäuscht ...
Aber ich habe geliebt"

Von audiatur am So, 14/07/2013 - 06:27 eingetragen
Last edited by audiatur on Mo, 04/11/2013 - 21:02
1 Mal gedankt
Gäste haben sich 1 Mal bedankt
0
Deine Bewertung: Keines
Weitere Übersetzungen von "Lettre de George Sand à Alfred de Musset"
Französisch → Deutsch - audiatur
0
Kommentare