Coral Segovia - Maldito corazón (German translation)

Spanish

Maldito corazón

Bajo el silencio de la madrugada
lloro y ahogo toda mi esperanza;
que ya lo sé que sólo eres mi amigo
y guardo el secreto, enamorada.
 
En el abismo de los sentimientos,
donde reprimo el eco de un "te quiero",
debes saber que se me parte el alma
cuando me cuentas tus pasiones desbocadas.
 
Pero ¡qué lástima de mí!
Porque me muero, sin querer, de celos.
Lo siento, amigo mío:
no sé apagar este deseo.
 
Estribillo:
Tú sólo quieres mi amistad,
yo sólo quiero enamorarme
y respirar el aire nuevo de tu sangre.
Tú buscas mi consejo,
yo sueño tus besos...
¡Dime cómo engañarle,
a este maldito corazón!
 
Que no quiero sufrir
y ver como se me escapa la vida,
que sé que sólo hay una
y es tan sólo mía.
Me morderé la lengua,
será mi agonía...
¡Secaré mis lágrimas
tan sola en un rincón!
Tú ves en mí a una amiga
y yo veo en ti al almante.
 
La, la, la aaah...
 
En el oasis de tu mirada,
donde me baño yo cada mañana,
con el veneno dulce de tu cara
yo, sin querer, muero de ganas.
 
¡Qué difícil, ser feliz
en este mundo tan extraño y fiero!
Siento un escalofrío
y hoy naufraga mi universo.
 
Estribillo:
Tú sólo quieres mi amistad,
yo sólo quiero enamorarme
y respirar el aire nuevo de tu sangre.
Tú buscas mi consejo,
yo sueño tus besos...
¡Dime cómo engañarle,
a este maldito corazón!
 
Que no quiero sufrir
y ver como se me escapa la vida,
que sé que sólo hay una
y es tan sólo mía.
Me morderé la lengua,
será mi agonía...
¡Secaré mis lágrimas
tan sola en un rincón!
Tú ves en mí a una amiga
y yo veo en ti...
 
Guardo mil cartas
que nunca tuve el valor
para entregarte.
Es mi pasión callada
que ahora se deshace
y, en el silencio de mi soledad,
me pierdo...
¡Dime cómo engañarle,
a este maldito corazón!
 
Que no quiero sufrir
y ver como se me escapa la vida,
que sé que sólo hay una
y es tan sólo mía...
 
Mi agonía... ¡Aaaaah!
 
Tú ves en mí a una amiga
y yo veo en ti al amante...
 
Submitted by Metodius on Sun, 03/09/2017 - 20:52
Align paragraphs
German translation

Verdammtes Herz

In der Stille der Morgenfrühe
Weine ich und ertränke in Tränen all meine Hoffnung;
Ich weiß schon, dass Du nur mein Freund bist,
Und ich bewahre das Geheimnis, verliebt zu sein.
 
Im Abgrund der Gefühle,
Wo ich das Echo unterdrücke auf ein "Ich liebe Dich",
Sollst Du wissen, es zerreißt mir die Seele,
Wenn Du erzählst von Deinen ausgefallenen Leidenschaften.
 
Doch wie schade für mich!
Denn ich sterbe, ohne es zu wollen, vor Eifersucht.
Ich bedaure, mein Freund:
Ich kann dieses Verlangen nicht löschen.
 
Refrain:
Du willst nur meine Freundschaft,
Ich will mich nur verlieben
Und die frische Luft Deines Blutes atmen.
Du suchst meinen Rat,
Ich träume von Deinen Küssen...
Sag' mir, wie ich es überlisten kann,
Dieses gottverdammte Herz!
 
Ich will es nicht ertragen
Und zusehen, wie mir mein Leben entgeht,
Denn ich weiß, ich habe nur eines,
Und nur das gehört mir.
Ich beiß' mir auf die Zunge,
Es wird eine Qual für mich sein...
Ich werde meine Tränen trocknen,
Ganz allein in einer Ecke!
Du siehst in mir eine Freundin,
Und ich sehe in Dir den Liebhaber.
 
La, la, la aaah...
 
In der Oase Deines Blickes,
In der ich mich bade, jeden Morgen,
Mit dem süßen Gift Deines Gesichts,
Ich sterbe, ohne zu wollen, vor Verlangen.
 
Wie schwierig ist's doch, glücklich zu sein
In dieser so fremden und grausamen Welt!
Ich fühle einen Schüttelfrost,
Und heute scheitert mein Universum.
 
Refrain:
Du willst nur meine Freundschaft,
Ich will mich nur verlieben
Und die frische Luft Deines Blutes atmen.
Du suchst meinen Rat,
Ich träume von Deinen Küssen...
Sag' mir, wie ich es täuschen kann,
Dieses gottverdammte Herz!
 
Ich will es nicht ertragen
Und zusehen, wie mir mein Leben entgeht,
Denn ich weiß, ich habe nur eines,
Und nur das gehört mir.
Ich beiß' mir auf die Zunge,
Es wird eine Qual für mich sein...
Ich werde meine Tränen trocknen,
Ganz allein in einer Ecke!
Du siehst in mir eine Freundin,
Ich aber sehe in Dir...
 
Tausend Briefe bewahre ich auf,
Denn nie hatte ich den Mut,
Sie Dir zu übergeben.
Es ist meine stille Leidenschaft,
Die jetzt vergeht,
Und, in der Stille meiner Einsamkeit,
Verliere ich mich...
Sag' mir, wie ich es täuschen kann,
Dieses gottverdammte Herz!
 
Ich will es nicht ertragen
Und zusehen, wie mir mein Leben entgeht,
Denn ich weiß, ich habe nur eines,
Und nur das gehört mir.
 
Meine Qual... Aaaaah!
 
Du siehst in mir eine Freundin,
Und ich sehe in Dir den Liebhaber...
 
Submitted by Lobolyrix on Sat, 25/11/2017 - 17:19
Added in reply to request by Metodius
See also
Comments