Krebs

Czech

Rakovina

Zní hlasy soudních znalců
a padlých andělů
Řvou ústa slavných starců
z reklamních panelů
a jaro karty míchá
pro záda shrbená
a přetěžko se dýchá
a svítí červená

V tom jaru listy žloutnou
a sněží do květin
A hrůza chodí s loutnou
a s věncem kopretin
Té loutně struny chybí
a stvůra bez tváře
spár dravce - tlama rybí ­
si hýká z oltáře

že blázni pošetilí
jsou na oprátce
Dnes vládce zavraždili
Ať žije vládce!
Tryznu mu vypravili
a jde se dál
Dnes krále popravili
Ať' žije král!

Jak tóny kravských zvonců
zní stránky pamfletů
Lze dobrati se konců
být stádem Hamletů
Být každý sobě drábem
to mnohé přehluší
Však vápno neseškrábem
když vězí na duši

Je večer V sálech hrají
pár dalších premiér
Jak loni třešně zraj í
a štěká teriér
a znovu ptáci vzlétnou
Výš k slunci! Poslepu!
To léto chodí s flétnou
a sahá po tepu

Už blázni pošetilí
jsou na oprátce
Dnes vládce zavraždili
Ať žije vládce!
Tryznu mu vypravili
a jde se dál
Dnes krále popravili
Ať žije král!

Je známo čí je vina
To hraní s kostrami
má jméno Rakovina
a voní astrami
Kůň běží bez udidla
Kouř štípe do očí
Hrajem si na pravidla
a deska přeskočí
přeskočí
přeskočí

See video
Try to align
German

Krebs

Die Rechtsgelehrten tönen
und die gefallenen Engel
Ruhmreicher Greise Münder
von Werbeschildern schreien
der Frühling mischt die Karten
für die gekrümmten Rücken
es atmet sich beschwerlich
ein grelles Rot flammt auf

Im Lenz die Blätter welken
auf Blüten fällt der Schnee
der Schrecken schlägt die Laute
im Margeritenkranz
Der Laute fehlen Saiten
dem Schrecken das Gesicht
ein Fischmaul, Raubtierklauen
so grunzt es vom Altar

Die aberwitzigen Narren
sie sind am Galgen
Der Herrscher ist ermordet
Es lebe der Herrscher!
Vorbei die Totenfeier
und weiter geht's
Heut henkten sie den König
Der König lebe hoch!

Wie Kuhgeläute klingen
die Blätter der Pamphlete
Lasst uns zum Schluss nun schreiten
eine Herde Hamlets sein
Jeder sein eigener Scherge
das übertüncht so manches
Er ist nicht wegzukratzen
der Kalk auf unseren Seelen

In den Theatersälen
gibt 's wieder Premieren
wie sonst die Kirschen reifen
es kläfft ein Terrier
die Vögel schwingen wieder
sich blindlings auf zur Sonne
Der Sommer spielt die Flöte
und tastet nach dem Puls

Die aberwitzigen Narren
sind längst am Galgen
Der Herrscher ist ermordet
Es lebe der Herrscher!
Vorbei die Leichenfeier
und weiter geht's
Heut henkten sie den König
Der König lebe hoch!

Es ist bekannt, wer schuld ist
das Spiel mit den Gerippen
das Krebs man nennt mit Namen
und das nach Astern riecht
Das Pferd läuft ohne Zügel
Der Rauch die Augen ätzt
Gespielt wird nach den Regeln
Die Platte hat einen Sprung
hat einen Sprung
hat einen Sprung

Submitted by krutykrtek on Thu, 21/07/2011 - 23:49
Author's comments:

Ich bin mir der Unvollkommenheit dieses Versuchs einer Übertragung bewusst. Karel Kryl (1944 - 1994) gehört zu den großen Dichtern, denen man sich nur in Demut nähern kann.

Das Krebsgeschwür ist von allgemeiner Natur und es ist allgegenwärtig. Im Rechtssystem, in den Lehrmeinungen der Autoritäten, in den Theatersälen. Die Intellektuellen Europas als eine Herde von Hamlets, ihre Streitschriften so bedeutsam wie das Läuten der Kuhglocken auf den Almen. Das Regietheater im Stadium der Agonie. Political Correctness als Ausdruck der Verweigerung jedweder kritischen Auseinandersetzung. Alles, nur keine Polemik, nicht in diesem Forum... Die Kalkkruste, die die Seelen verdeckt.

Wir spielen nach den Regeln, doch die Platte hat einen Sprung. Die Platte hat einen Sprung...

Die LP "Rakovina" ist 1969 erschienen. Der Titelsong reflektiert Kryls Sicht auf den Zustand der tschechischen Gesellschaft im Jahr nach der Niederschlagung des Prager Frühlings.

thanked 1 time
Guests thanked 1 time
0
Your rating: None
Comments