37

37

Es war, als ob ich in einem schweren Traum schlaff, deine Stirn mit weißen Lippen
Berührend, verabschiedete ich mich von dir für immer
In der dunklen Nacht gingen die Schiffe auf ihre lange Reise
Um nie wieder zurückzukehren

In der tiefen Stille der Mitternacht höre ich das Echo der Schritte
Es weint ein streunendes Kind, einsam, niemandem gehörend
Das waren deine Gedichte, die Besten von den Besten
Aber, leider, du wirst sie nie mehr lesen können

37, 37, geht dein verwundeten Kruezer zum Boden
37, 37, seine schwarze Fahnen bleiben für immer mit mir

Ich berühre mit warmer Hand einen eiskalten Lauf
Eine tote Schleife der Erinnerungen läßt mich nicht atmen
Ich laufe wieder, an mich zu vergessend, durch die Dunkelheit der Nacht
Hätte man nur davon weglaufen können

37, 37, geht dein verwundeten Kruezer zum Boden
37, 37, seine schwarze Fahnen bleiben für immer mit mir

So viele Tage sind vergangen, aber meine Durst ist nicht zu stillen
Mein Krug zerbrach und jedes Wasser wurde bitter
Wieder verabschiede ich mich von dir für immer an der Anlegestelle
Und schaue, wie die Schiffe langsam auf eine lange Reise gehen

37, 37, geht dein verwundeten Kruezer zum Boden
37, 37, seine schwarze Fahnen bleiben für immer mit mir

Publicado por zanzara el Vie, 25/10/2013 - 10:11
Original:
1 agradecimiento
Usuario Hace
Dogvillan2 años 14 semanas
Ruso

37

Video Lyrics
See video
Comentarios