All die Augenblicke

German (central dialects)

All die Aureblecke

Fünf Uhr morjens
un en Katz läuf övver‘t Daach,
Eezte Strooßebahne, koote Sommernaach.
Cargo-Fliejer starte immer noch enn Wahn,
Trucks uss Almeria kumme endlich ahn.
Un do, ‘ne Jüterzoch,
En Siren, Ambulanz oder Schmier.
Ach ja, Duuve gurre och,
Un minge Hungk dräump,
dat e‘ jefährlich wöhr.

Refrain
Jeht klar, kein Frooch – et ess alles okay,
Och die kostbarste Momente jonn vorbei.
Schon klar, doch – hey –
dat deit nit ens wieh.
All die Aureblecke nimmp mir keiner mieh.
Janz bestemmp, die nimmp mir keiner mieh.

Sick ich denke kann,
wohr alles Rock’n‘Roll,
Alles uss der Hüfte, ohne Protokoll,
Ohne Kompass, he un do
‘n verbrannte Bröck,
Volles Rohr un kein Jefangne, kei Zoröck.
Ja klar, einiges jing schief,
Ävver wat heiß dat schon? Dat wohr dä Deal.
‘t ess wohr, wat letzendlich blieht,
Da‘ ‘ss die Jewessheit: Dä Wääsch ess et Ziel.

Refrain

Manche Aureblecke verjisste nie,
Die sinn wie Fotos uss der Holographie.
Schlaach dä Rest bei Aristoteles noh,
Schlaue Mann, schon vüür mieh
als zweitausend Johr.
Janz bestemmp.

Nä, nä, kein Frooch – et ess alles okay,
Och die kostbarste Momente jonn vorbei.
Schon klar, doch – hey –
dat deit nit ens wieh.
All die Aureblecke nimmp mir keiner mieh.
Janz bestemmp, die nimmp mir keiner mieh.

Commenti dell'autore:

This song is sung in Kölsch, the dialect of Köln, or more precisely in a Kölsch-influenced derivation of Eifelplatt, a regional variant of the Ripuarian language spoken in the nearby rural Eifel.

Try to align
Tedesco

All die Augenblicke

Fünf Uhr morgens
und eine Katze läuft übers Dach,
Erste Straßenbahnen, kurze Sommernacht.
Cargo-Flieger starten immer noch in Wahn,
Trucks aus Almeria kommen endlich an.
Und da, ein Güterzug,
Eine Sirene, Ambulanz oder Polizei.
Ach ja, Tauben gurren auch,
Und mein Hund träumt,
dass er gefährlich wär.

Refrain
Geht klar, keine Frage – es ist alles okay,
Auch die kostbarsten Momente gehen vorbei.
Schon klar, doch – hey –
das tut nicht mal weh.
All die Augenblicke nimmt mir keiner mehr.
Ganz bestimmt, die nimmt mir keiner mehr.

Seit ich denken kann,
war alles Rock’n‘Roll,
Alles aus der Hüfte, ohne Protokoll,
Ohne Kompass, hier und da
‘ne verbrannte Brücke,
Volles Rohr, keine Gefangenen, kein Zurück.
Ja klar, einiges ging schief,
Aber was heißt das schon? Das war der Deal.
Ist wahr, was letztendlich bleibt,
Ist die Gewissheit: Der Weg ist das Ziel.

Refrain

Manche Augenblicke vergisst man nie,
Die sind wie Fotos aus der Holographie.
Schlag den Rest bei Aristoteles nach,
Schlauer Mann, schon vor mehr
als zweitausend Jahren.
Ganz bestimmt.

Nee, nee, keine Frage – es ist alles okay,
Auch die kostbarsten Momente gehen vorbei.
Schon klar, doch – hey –
das tut nicht mal weh.
All die Augenblicke nimmt mir keiner mehr.
Ganz bestimmt, die nimmt mir keiner mehr.

Postato da Berliner25 il Ven, 08/06/2012 - 21:13
ringraziato 1 volta
UtenteTime ago
dunkelheit2 anni 3 settimane
0
La tua valutazione: Nessuno
Commenti