Marty Robbins - I Did What I Did For Maria (traducere în Germană)

traducere în Germană

Ich tat, was ich tat, für Maria

Die Sonne geht auf, dies ist der letzte Tag,
Den ich je sehen werde.
Draußen auf dem Richtplatz
Sind sie bereit für mich.
Doch ich trete meinem Herrn ohne Angst gegenüber,
Denn ich tat, was ich tat, für Maria.
 
Als ich in die Stadt ritt
Und die Sonne gerade unterging,
Waren alle Fenster verriegelt.
Da war niemand zu sehen,
Denn sie wussten, ich würde kommen
Mit der Hand an meiner Waffe
Und Rachedurst in meinem Herzen für Maria,
Meiner geliebten dahingegangenen Maria.
 
Nimm Auge um Auge
Und ein Leben für ein Leben,
Und jemand muss sterben
Für den Tod meiner Frau.
Ja, ich tat, was ich tat, für Maria,
Ich tat, was ich tat, für Maria.
 
Gelächter schallte herüber
Vom Ende der Straße.
Da war der Mann,
Auf den zu treffen ich brannte.
Und mein Verstand war so ruhig und so klar,
Als meine Rache ich nahm für Maria.
 
Und er fiel zu Boden,
Staub wirbelte auf.
Doch ich wusste, er war tot,
Längst, bevor er zu Boden sank.
Es war schnell, es war sauber,
Ich habe es ihm leicht gemacht -
Was besser ist, als das, was er ihr tat - Maria.
Als er tat, was er ihr antat - Maria.
 
Postat de Lobolyrix la Marţi, 19/09/2017 - 16:32
Ultima oară editat de Lobolyrix în data Miercuri, 20/09/2017 - 22:38
Engleză

I Did What I Did For Maria

See also
Comentarii
Natur Provence    Marţi, 19/09/2017 - 16:49

Hallo.
danke für das Hinzufügen dieses im Original von Tony Christie 1972 gesungenen Titels. Ohne Dich hätte ich es weiter gemocht, aber jetzt fällt mir auf, dass es kein Liebeslied für Maria ist, wie ich immer dachte, sondern eine selbstgerechte Rechtfertigung des Mordes an einem vorgeblichen Mörder; Selbstjustiz auf US-Manier.
Das passt zwar in die heutige unzivilisierte Zeit, trägt aber nicht zu einer Befriedung der Gesellschaft bei.

Lobolyrix    Marţi, 19/09/2017 - 18:44

Danke für deinen Kommentar. Die hier beschriebene Tat ist in unserer (deutschen) Rechtsordnung zweifellos ein Mord, die Strafe wäre hierzuande und heutzutage 'lebenslänglich', bei Zubilligung mildernder Umstände wohl weniger. In der Story geht es allerdings um eine (fiktive) Episode aus der Zeit des 'Wilden Westens'; die Gedankenwelt im 19. Jahrhundert (speziell in dieser Gegend) war eine ganz andere als die heutige, die - in leider nur wenigen Teilen der Welt! - vom Streben nach Frieden geprägt ist. Man wird dem Handeln der Menschen früherer Epochen nicht gerecht, wenn man alles an den Maßstäben der heutigen Zeit und eines bestimmten Landes misst. Und es hieße, einen Songtexter zu überfordern, wollte man (mit erhobenem Zeigefinger...) Beiträge zur 'Befriedung der Gesellschaft' erwarten. Und schließlich: Wann hat es denn jemals weltweit eine "'zivilisierte Zeit" gegeben? An solch einen paradiesischen Zustand kann ich mich nicht erinnern. Wenn überhaupt, dann handelt es sich um zeitlich und örtlich begrenzte Momentaufnahmen der Geschichte. Ansonsten gilt grundsätzlich eher: Homo hominis lupus (würde mich selbst aber nicht als solchen sehen wollen...).
Regular smile
 

Natur Provence    Miercuri, 11/10/2017 - 20:58

Lupus, und das bei dem Avatar  Omg smile !
Du hast ja völlig Recht, aber auch der Wilde Westen war in den 1970ern, als dieses Lied entstand, mit dem Ende von Bonanza aus deutschen  Wohnzimmern verschwunden - und diese Western werden seltsamer Weise auch kaum wiederholt.
Deshalb meine ich, dass man verflossene Zeiten natürlich nicht nach heutigen Maßstäben beurteilen sollte, aber man sollte sie auch nicht entschuldigen oder glorifizieren. Im übrigen war die Lynchjustiz im Wilden Westen zwar nicht unüblich, aber trotzdem nicht erlaubt.
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich dieses Lied heute aus meinen gern gehörten Songs gestrichen habe und danke Dir dafür, dass Du mir die Augen und Ohren geöffnet hast.

Hansi K_Lauer    Miercuri, 20/09/2017 - 07:42

>"Was besser ist, als das, was er ihr tat - Maria."
vllt besser: "antat"