• Weiß Ferdl

    Das Lied der Infantrie (1942)

Споделяне
Font Size
немски, немски (австрийски/баварски)

Текст на „Das Lied der Infantrie (1942)“

Man braucht zum Kampfe auch Kanonen,
A flotte Reiterei, a poar Schwadronen.
Man braucht die Panzer, Flieger, Flak,
auch einen Stab mit Tross und Sack und Pack.
Man braucht auch Pionier',
doch d'Hauptsach machen mir.
 
Die Infanterie, die Infanterie,
ohne uns, da geht es nie.
Die Infanterie, die Infanterie,
stürmen tuat die Infanterie.
 
Schau'n dem Feind ins Angesicht,
ja, da hilft dir keiner nicht.
Da musst stell'n du deinem Mann,
hurra, drauf und dran.
Die Infanterie, die Infanterie,
stürmen tuat die Infanterie.
 
Kanonen, Mörser und Haubitzen
da kracht es fürchterlich
wenn‘s nieder blitzen
Und brausen Stukas dann heran
Wirbelt's den Staub zum Himmel hoch hinan,
dann sprengen Pionier'
und dann, dann kommen mir.
 
Die Infanterie, die Infanterie,
ohne uns, da geht es nie.
Die Infanterie, die Infanterie,
nehmen tuats die Infanterie.
 
Da her, hey, da hocke's drin,
hauts oa Handgranaten hin
Ja, dann kriache's raus, oje,
und strecken d'Händ in'd Höh
Infanterie, die Infanterie,
nehmen tuats die Infanterie.
 
Sind wir dann siegreich durchgekommen
und ist die Stellung dann von uns genommen,
dann heißt es, halten dieses Stück.
Der Feind, der will, es holen sich zurück.
Schon schlangen Granaten ein,
wer steht vorn ganz allein?
 
Die Infanterie, die Infanterie,
im Trommelfeuer stehen sie,
Die Infanterie, die Infanterie,
halten muss die Infanterie.
 
Ringsherum, da spritzt der Dreck,
jeder bleibt auf seinem Fleck.
Unsere Flagge kann nur weh'n,
solang wir doch steh'n.
 
Die Infanterie, die Infanterie,
halten muss die Infanterie.
 

 

Коментари