Werbung

Audition (The Fools Who Dream) (Deutsch Übersetzung)

Englisch
A A

Audition (The Fools Who Dream)

[Intro: Spoken]
My aunt used to live in Paris. I remember she used to come home and tell us these stories about being abroad and I remember she told us that she jumped into the river once, barefoot.
 
She smiled...
 
[Verse 1: Sung]
Leapt, without looking
And tumbled into the Seine
The water was freezing
She spent a month sneezing
But said she would do it again
 
[Chorus 1]
Here's to the ones who dream
Foolish as they may seem
Here's to the hearts that ache
Here's to the mess we make
 
[Verse 2]
She captured a feeling
Sky with no ceiling
The sunset inside a frame
 
She lived in her liquor
And died with a flicker
I'll always remember the flame
 
[Chorus 1]
Here's to the ones who dream
Foolish as they may seem
Here's to the hearts that ache
Here's to the mess we make
 
[Bridge]
She told me:
"A bit of madness is key
To give us new colors to see
Who knows where it will lead us?
And that's why they need us"
 
So bring on the rebels
The ripples from pebbles
The painters and poets and plays
 
[Chorus 2]
And here's to the fools who dream
Crazy as they may seem
Here's to the hearts that break
Here's to the mess we make
 
[Outro]
I trace it all back to then
Her, and the snow, and the Seine
Smiling through it
She said she'd do it again
 
Von MichaelMeMichaelMe am Fr, 27/01/2017 - 19:30 eingetragen
Zuletzt von FaryFary am Sa, 10/02/2018 - 17:57 bearbeitet
Eigener Kommentar:

Music composed by Justin Hurwitz, lyrics provided by Benj Pasek and Justin Paul.

Deutsch ÜbersetzungDeutsch
Align paragraphs

Auf die Toren, die träumen

Versionen : #1#2
[Intro, gesprochen]
Meine Tante hat in Paris gelebt. Ich erinnere mich, immer, wenn sie nach Hause kam, erzählte sie uns diese Geschichten über das Leben im Ausland – und ich erinnere mich, einmal erzählte sie uns, sie sei in den Fluss gesprungen … barfuß …
 
Sie lächelte.
 
[1. Strophe, gesungen]
Sprang, ohne hinzusehen,
und stürzte sich in die Seine.
Das Wasser war eiskalt,
sie nieste danach einen ganzen Monat lang –
doch sie meinte, sie würde es wieder tun.
 
[1. Refrain]
Ein Hoch auf diejenigen, die träumen,
mögen sie auch töricht scheinen!
Ein Hoch auf die Herzen, die schwer sind –
ein Hoch auf das Chaos, das wir anrichten!
 
[2. Strophe]
Sie bannte dieses Gefühl fest,
diesen Himmel ohne Grenzen,
den Sonnenuntergang, eingefasst in einen Rahmen …
 
Sie lebte mit ihrem Alkohol
dann starb sie mit einem letzten Aufflackern,
mit einer Flamme, die ich nie vergessen werde.
 
[1. Refrain]
Ein Hoch auf diejenigen, die träumen,
mögen sie auch töricht scheinen!
Ein Hoch auf die Herzen, die schwer sind –
ein Hoch auf das Chaos, das wir anrichten!
 
[Bridge]
Sie sagte zu mir:
„Das Geheimnis ist ein Schuss Verrücktheit,
der uns neue Farben sehen lehrt.
Wer weiß, wohin uns das führen kann –
und genau deshalb braucht man uns!“
 
So bringt die Rebellen herbei,
die Kreise, die Kiesel im Wasser ziehen,
die Maler, die Dichter, die Dramen!
 
[2. Refrain]
Also ein Hoch auf die Toren, die träumen,
mögen sie auch noch so närrisch scheinen!
Ein Hoch auf die Herzen, die brechen –
ein Hoch auf das Chaos, das wir anrichten!
 
[Coda]
Letztlich führe ich alles darauf zurück:
auf sie und den Schnee und die Seine …
Die ganze Zeit über lächelnd,
meinte sie, sie würde es – wieder tun.
 
Danke!
1 Mal gedankt
Von Sofia chiacchieronaSofia chiacchierona am Fr, 02/06/2017 - 16:29 eingetragen
Kommentare
Read about music throughout history