Elisabeth das Musical - Die rastlosen Jahre

Advertisements
Deutsch

Die rastlosen Jahre

[Adjutant:]
Wie ist sie zu heilen.
 
[Leibarzt, Obersthofmeister & Kammerherr (gleichzeitig):]
Nur kein Aufsehn!
 
[Leibarzt:]
Ich riet zu Luftveränderung.
 
[Adjutant, Obersthofmeister & Kammerherr (gleichzeitig):]
Strenges Schweigen!
 
[Obersthofmeister:]
Sie will nach Madeira...
 
[Adjutant, Obersthofmeister & Kammerherr (gleichzeitig):]
Sie muß fortgehn!
 
[Adjutant:]
Das ist dem Kaiser viel zu weit.
 
[Leibarzt, Obersthofmeister & Kammerherr (gleichzeitig):]
Sich nicht zeigen!
 
[Kammerherr:]
Das wird sie nicht halten.
 
[Adjutant, Obersthofmeister & Leibarzt (gleichzeitig):]
Nur kein Aufsehn!
 
[Leibarzt:]
Grad drum will sie ja dorthin.
 
[Adjutant, Obersthofmeister & Kammerherr (gleichzeitig):]
Strenges Schweigen!
 
[Franz Joseph:]
Mein armer Engel, ich hoffe...
 
[L, A, O & K (gleichzeitig):]
Nur kein Aufsehn!
 
[Franz Joseph:]
...du leidest nicht zu sehr
 
[L, A, O & K (gleichzeitig):]
Strenges Schweigen!
 
[Franz Joseph:]
Ich zähl die Tage bis...
 
[L, A, O & K (gleichzeitig):]
Nur kein Aufsehn!
 
[Franz Joseph:]
...zu deiner Wiederkehr
 
[L, A, O & K (gleichzeitig):]
Strenges Schweigen!
 
[Hofdamen & Zofen:]
Nie kommt sie zur Ruhe,
hetzt uns von Ort zu Ort.
Kaum sind wir wo angekommen,
will sie schon wieder fort.
Heut auf steilen Pfaden,
morgen zurück ans Meer.
Atemlos mit wunden Füßen
keuchen wir hinterher.
Acht Stunden auf den Beinen,
immer bergab, bergauf.
Und auch wenn wir müde werden,
immer im Dauerlauf.
 
[Männer (gleichzeitig):]
Wo ist sie jetzt? Was hat sie vor?
Wohin will sie nun ziehn?
 
[Hofdamen & Zofen:]
Nicht mal auf Madeira
hält sie es lange aus.
Will nach Korfu, Pest und England,
nur nicht zurück nachhaus.
 
[Männer (gleichzeitig):]
Wie geht es ihr? Wen sieht sie noch?
Wann kommt sie mal nach Wien?
 
[Lucheni:]
Spieglein, Spieglein in der Hand,
zehn Jahre ist sie jetzt rumgerannt.
Da wird man doch mal fragen dürfen:
Ist sie noch immer jung - oder...?
 
Cosa stai combinando?
Aha! Ein graues Haar.
Che scocciatura!
 
[Franz Joseph:]
Seit Mama tot ist, mein Engel...
 
[L, A, O & K (gleichzeitig):]
Sie kauft Pferde.
 
[Franz Joseph:]
...fehlst du mir noch viel mehr
 
[L, A, O & K (gleichzeitig):]
Sie lernt Griechisch.
 
[Franz Joseph:]
Rudolf wird achtundzwanzig...
 
[L, A, O & K (gleichzeitig):]
Schreibt Gedichte...
 
[Franz Joseph:]
...und er sekkiert mich sehr
 
[L, A, O & K (gleichzeitig):]
...turnt und hungert.
 
[Hofdamen & Zofen:]
Nie kommt sie zur Ruhe,
hetzt uns von Ort zu Ort.
Kaum sind wir wo angekommen.
Will sie schon wieder fort.
 
[Männer (gleichzeitig):]
Wo ist sie jetzt? Was hat sie vor?
Wohin will sie nun ziehn?
 
[Hofdamen & Zofen:]
Heut auf steilen Pfaden,
morgen zurück ans Meer.
Atomlos mit wunden Füßen
keuchen wir hinterher.
 
[Männer (gleichzeitig):]
Wie geht es ihr? Wen sieht sie noch?
Wann kommt sie mal nach Wien?
 
[Lucheni:]
Achtzehn Jahre läuft sie schon panisch der Angst vor dem Nichts davon.
Da wird man doch mal fragen dürfen:
Ist sie immer noch schön - oder...?
 
Von Fary am Mi, 28/01/2015 - 16:51 eingetragen
Zuletzt von Fary am Di, 12/06/2018 - 19:26 bearbeitet
Danke!1 Mal gedankt

 

Advertisements
Video
Übersetzungen von "Die rastlosen Jahre"
Kommentare