Advertisements

Mury (German translation)

German translationGerman
A A

Mauern

Versions: #1#2
Er war jung und inspiriert und sie waren zahllos.
Er gab ihnen Kraft mit seinem Lied,
in dem er vom nahenden Sonnenaufgang sang.
Sie entzündeten tausende Kerzen für ihn,
ihr Qualm erhob sich über ihre Köpfe.
Er sang, es sei Zeit, dass die Mauer fiele,
und sie sangen mit:
 
Brecht die Zacken aus den Mauerkronen!
Werft die Ketten ab, zerbrecht die Peitsche!
Und die Mauern werden fallen, fallen fallen,
und die alte Welt unter sich begraben.
[2x]
 
Bald kannten sie das Lied auswendig
und schon die Melodie, ganz ohne Worte,
vermittelte die alte Wahrheit,
verschaffte Herzen und Hirnen Gänsehaut.
Also sangen sie und klatschten im Takt.
Ihr Klatschen hörte sich an wie Kanonenschüsse.
Doch die Ketten waren schwer,
der Sonnenaufgang wurde vertagt.
Immer noch sang und spielte er:
 
Brecht die Zacken aus den Mauerkronen!
Werft die Ketten ab, zerbrecht die Peitsche!
Und die Mauern werden fallen, fallen fallen,
und die alte Welt unter sich begraben.
[2x]
 
Schließlich merkten sie, wie viele sie waren.
Sie fühlten ihre Stärke und dass ihre Zeit gekommen war.
Und vom nahenden Sonnenaufgang singend
zogen sie durch die Straßen der Stadt.
Sie stürzten die Denkmäler, gruben Pflastersteine aus ...
Der ist für uns! Der ist gegen uns!
Der alleine steht, ist unser ärgster Feind!
Der Sänger stand auch alleine da.
 
Er sah den stetigen Marsch der Massen,
lauschte schweigend deren lautem Tritt.
Und die Mauern wuchsen, wuchsen, wuchsen
und die Kette klirrte am Fuß ...
 
Er sieht den stetigen Marsch der Massen,
lauscht schweigend deren lautem Tritt.
Und die Mauern wachsen, wachsen, wachsen
und die Kette klirrt am Fuß ...
 
Thanks!
thanked 5 times
Submitted by Hansi K_LauerHansi K_Lauer on Mon, 07/09/2020 - 03:18
Last edited by Hansi K_LauerHansi K_Lauer on Sat, 07/11/2020 - 14:54
Author's comments:

Fußt auf einer Übersetzung ins Englische (engl. Wikipedia).
Eigene Zeilengebung, die der besseren Sinnerfassung und der Übersichtlichkeit förderlich sein soll.

Zur generellen Information über das Lied siehe Wikipedia.

PolishPolish

Mury

Advertisements
Comments
leszekleszek    Sat, 24/10/2020 - 01:51

(1) Ganz gelungen. Auf so einer Basis kann man schon mit einer Nachdichtung anfangen.
(2) Kleine Anmerkungen:
(a) ich würde eher "beseelt" als "inspiriert" sagen
(b) es besteht ein kleiner Unterschied zwischen der letzten Strophe und deren Wiederholung, und dieser kann nach meinem Gefühl bedeutungsreich sein.
Das erste Mal ist konsequent im Imperfekt gesungen: Der Dichter schaute an/sah die marschierenden Massen, die Mauern wuchsen usw.
Das zweite Mal erfolgt im Präsens, soeben, gerade vor unseren Augen.

Hansi K_LauerHansi K_Lauer    Sat, 24/10/2020 - 08:28

Vielen Dank für Deine Hinweise, Leszek!
Ich weiß sie sehr zu schätzen.

Ich habe statt "beseelt" das Wort "seelenvoll" eingesetzt, da beseelt zu sein keine besondere Eigenschaft ist.
Jeder Mensch (und meiner Ansicht nach auch jedes Tier, das von der Natur mit einem limbischen System ausgestattet ist)
ist "beseelt".
Seelenvoll zu sein ist allerdings eine besondere Qualität, die nicht jeder Mensch hat.

Stimmt die Übersetzung der beiden letzten Verse jetzt?

leszekleszek    Thu, 05/11/2020 - 02:26

Nahezu perfekt, Hansi!. Denke noch bitte weiter über die Wortwahl für "natchniony".
Kein der erwähnten Wörter scheint hier als eine perfekte Entsprechung betrachtet werden.
Es handelt sich weder um den Besitz einer Seele noch um es, dass diese relativ viel zu sagen hätte im Rahmen einer konkreten Persönlichkeit.
Die Inspiration liegt schon häher, hat aber, nach meinem Gefühl, einen Nachteil: Darin scheint die Suggestion zu sitzen, dass etwas von einer unbekannten, aber konkreten Drittperson zugeflüstert würde (Stichworte als Meilensteine: Anstiftung, ein Telefonat von Herrn Gott)
Das Wort "Natchniony" sollte nach meinem Gefühl generell die Inspiration bedeuten, d.h. die Fähigkeit, Zukunft zu sehen (zu prophezeien) oder große romantische Poesie zu schaffen, aber absolut anonym: ohne die Ernennung eines Gottes, Engels oder Muse, von welchen es kommen könnte. Ich glaube also, wir haben hier noch zu denken. Natürlich niemand ist verpflichtet, meine Meilng zu teilen.
Gruss aus PL

Hansi K_LauerHansi K_Lauer    Thu, 05/11/2020 - 09:01
Leszek wrote:

Das Wort "Natchniony" sollte nach meinem Gefühl generell die Inspiration bedeuten, d.h. die Fähigkeit, Zukunft zu sehen (zu prophezeien)

Das erinnert mich an: "Er hatte eine Vision"

leszekleszek    Fri, 06/11/2020 - 06:36

In PL haben wir 2 Alternativworte: "natchniony" und "inspiriert". Jacek hat sich auf "natchniony" entschieden. Die beiden sind grundsätzlich Synonime - "inspiriert" ist eine Art Partizip II von "in-spiro" ("ein-atmen"), "na-tchniony" - ebenfalls. Es sind also ein lateinisches Wort und dessen polnische Kalke.
Da hast Du Recht. Es bleiben aber Details und subiektive Gefühle.

Mir klingen immer noch Fragen in den Ohren, wie "aus welcher Inspiration?" oder "von wem inspiriert?", die in der Tat eine böse Anspielung darstellen, dass jemand etwas getan hat, weil es ihm (durch einen Feind) zugeflüstert wurde.
In meinen persönlichen Ohren ist also das Wort "inspiriert" ein bißchen beschmutzt, und das Wort "natchniony" - frei von einer solchen Belastung. Aber einverstanden - die objektive Bedeutung beider Worte ist praktisch identisch.
Sorry für die Verwirrung.

Hansi K_LauerHansi K_Lauer    Fri, 06/11/2020 - 11:31

In Deutsch ist das Wort "inspiriert" oder "inspirieren" völlig wertfrei.
Die Inspiration generiert sich aus sich selbst heraus.
Der Mensch nimmt Dinge wahr und setzt sie im Geist in eigenes Handeln um.
Einflüsterungen würde ich nicht als Inspirationen bezeichnen.
Eine Inspiration erwächst aus der eigenen Kreativität eines Menschen.

leszekleszek    Fri, 06/11/2020 - 20:38

Hallo Hansi, danke für die Beruhigung. Wir kehren also zurück, zu Deiner anfänglichen Lösung.

leszekleszek    Fri, 06/11/2020 - 20:41

Hallo Hansi, danke für die Beruhigung. Wir kehren also zurück, zu Deiner anfänglichen Lösung.

Read about music throughout history