Advertisements

Der Tod (German translation)

Proofreading requested
German translationGerman (commented)
A A

Der Tod

Es ist zwölf bei der Nacht.
Draußen geht der Sturm.
Die Totenglocken läuten.
Schon wieder muss einer
in die Grube (fallen).
 
Der Tod ist ein gerechter Mann,
ob du arm bist oder reich.
" Gestorben ist gestorben !"
sagt der Wurm,
als Leiche ist jeder gleich.
 
Du kannst dein Lebtag faul sein
oder mit einander geschäftig.
Fünf Tag nachdem der Tod eintritt
fangt jeder
zum Säften (Herausschickern) an.
 
Und wie ich so dahin
über den "Sensenvater" sinniere,
höre ich draußen einen Schrei,
Der Alk gefriert in der Ader ! :
 
"Jedermann !"
"Jedermann !"
 
Schwarzer Mantel, schwarzer Hut,
eine schaurige Figur !
Und er hat eine Sense
und eine Eieruhr !
 
Langsam kommt er näher,
pumpert an die Tür :
Ich rieche einen Hauch von Moder
und er sagt zu mir :
 
"Grüß Gott !
Ich bin der Tod !
Vorbei ist deine Not !
Komm !, der Zeit ist um.
Geh !, mach kein Theater.
Ich bin es :
der Gevatter !"
 
Ich sage zum Gevatter :
"Treten Sie ein und kommen Sie näher.
Nur Sensen kaufe ich keine,
ich habe einen Rasenmäher !"
 
"Sie müssen furchtbar hungrig sein.
Sie sind ja nur mehr Knochen !
Sollte ich vielleicht einen "Jagertee"
oder eine Suppe kochen ?"
 
Den ersten Tee, den nimmt er auf ex,
haut ihn sich ins Gerippe;
Er verbrennt sich nur die Zähne,
weil ihm fehlt ja die Lippe !
 
Doch dann nimmt er die Eieruhr,
Zu Berge stehen mir die Haare.
Er klopft mich auf die Schulter,
stellt sich ein zweites Mal vor :
 
"Grüß Gott !
Ich bin der Tod !
Vorbei ist deine Not !
Komm !, der Zeit ist um.
Geh !, mach kein Theater.
Ich bin es :
der Gevatter !"
 
Er wetzt die Sense und er sagt :
"Bevor ich dich jetzt niedermähe,
geh, bring mir noch einen letzten,
einen letzten Jagertee !"
 
Doch nach dem fünften Trinken
da wird der Vater locker.
Er beutelt seine Knochen
und steppt auf dem Stubenhocker :
 
"Jedermann !"
"Je-je-je-jedermann!"
 
Hören Sie mir zu !, das ist ein Irrtum :
Ich heiße nicht „Jedermann“.
Da müssen Sie nach Salzburg fahren,
weil dort ist der Tod daheim.
 
Ich fahre mit ihm zum Bahnhof.
Zum Zug muss ich ihn tragen.
Ich kaufe ihm noch eine (Fahr)karte
und setze ihn im Speisewagen !
 
Der Zug rollt an--
Mir wird (es) ganz leicht.
Ich winke ihm hinterher.
Er wedelt mit der Sense
und sagt zum Kantineur :
 
"Grüß Gott!
Ich bin der Tod !
Vorbei ist deine Not !
Komm, Gebrüder komm !
Bring mir schnell einen Jagertee,
aber... mit viel Rum !"
 
Thanks!
Submitted by Mustafa GouzouMustafa Gouzou on Sat, 22/08/2020 - 16:25
Last edited by Mustafa GouzouMustafa Gouzou on Wed, 19/05/2021 - 08:00
Author's comments:

Das ist hier eine dem original Text treuen wortwörtlichen Übersetzung.
Manche Ausdrücken kommen auf Hochdeutsch nicht vor.

The author of translation requested proofreading.
It means that he/she will be happy to receive corrections, suggestions etc about the translation.
If you are proficient in both languages of the language pair, you are welcome to leave your comments.
German (Austrian/Bavarian)
German (Austrian/Bavarian)

Der Tod

Comments
FlopsiFlopsi    Sun, 16/05/2021 - 09:30

Äh, sorry, aber das ist ja wohl etwas zu einfach gestrickt. Und außerdem: Warum bleiben solche Redewendungen wie "zwölf bei der Nacht", aber die Grube wird zum Grab? Und Moder ist kein Mörder! Und warum vermehrt sich der Gebruder zu Gebrüder? Und ich glaube mal nicht, dass "Säften" in Bezug auf verwesen ein hochdeutscher Begriff ist.

Mustafa GouzouMustafa Gouzou    Sun, 16/05/2021 - 09:56

Danke fürs Feedback aber was soll ich mit diesen Fragen tun ?
Fehlerkorrekturen, Übersetzungsvorschläge würden hilfreicher sein.

Außerdem, es ist hier eine wortwörtliche Übersetzung des Originaltexts.

FlopsiFlopsi    Sun, 16/05/2021 - 10:08

Ja, das habe ich gesehen, dass das eine 1:1 Übersetzung ist, aber das Österreichische hat ein paar Ausdrücke, die im Hochdeutschen so nicht vorkommen. Dann würde ich mal damit anfangen aus "Er" "er" zu machen, aus "Mörder" "Moder", aus "Gebrüder" "Gebruder", aus "Grab" "Grube", "zum Säften" "zu verwesen".

Mustafa GouzouMustafa Gouzou    Sun, 16/05/2021 - 10:45

Herzlichen Dank für diese hilfreichen Korrekturen.
Ich habe kein "Gebruder" aber nur "Gebrüder" in Hochdeutsch verschieden Wortschaften gefunden.

Mustafa GouzouMustafa Gouzou    Sun, 16/05/2021 - 11:20

Herzlichen Dank für diese hilfreichen Korrekturen.
Ich habe kein "Gebruder" sondern nur "Gebrüder" in Hochdeutsch verschieden Wörterbüchern gefunden.
Als ich dem originalen Text treu bleiben möchte, habe ich "zum Säften (Entleeren)" = verwesen verwendet.

FlopsiFlopsi    Sun, 16/05/2021 - 12:01

Also echt jetzt - ein Toter ist doch kein Obst.
Ah, interessant, dass Gebruder nicht im Wörterbuch vorkommt, deshalb kann man aber nicht die Mehrzahl nehmen.
Und lösch mal das H aus Rhum.
in der Grube (sein). = in die Grube (fallen)
oder umeinander geschäftig. = oder überaus geschäftig sein
Trotzdem noch eine Frage? Warum wurde der Sensenvater zum Sensen Vater?

Mustafa GouzouMustafa Gouzou    Sun, 16/05/2021 - 15:52

Ich bedanke mich nochmal für deine nützlichen Korrekturen.
Dank dir verbessere ich mein Deutsch.
"...ein Toter ist kein Obst."
Lass mal ein Fleischstück 5 Tage lang unter der Sonne liegen : es wird schon etwas "Saft" auslöschen : Festmahl für die Würmer !

Read about music throughout history