Share
Font Size
German
Original lyrics

Hob XXI, 3 Die Jahreszeiten, Erst Teil: "Die Frühling"

1. EINLEITUNG
Largo - Vivace
Die Einleitung stellt den Übergang von Winter zum Frühling vor.
REZITATIV
SIMON
Seht, wie der strenge Winter flieht,
zum fernen Pole zieht er hin.
Ihm folgt auf seinen Ruf
der wilden Stürme brausend Heer,
mit grässlichem Geheul.
LUKAS
Seht, wie vorn schroffen Fels der Schnee
in trüben Strömen sich ergiesst!
HANNE
Seht, wie von Süden her,
durch laue Winde sanft gelockt,
der Frühlingsbote streicht.
2. CHOR
DAS LANDVOLK
Komm, holder Lenz!
Des Himmels Gabe, komm!
Aus ihrem Todesschlaf
erwecke die Natur!
MÄDCHEN UND WEIBER
Es nahet sich der holde Lenz,
schon fühlen wir den linden Hauch,
bald lebet alles wieder auf.
DIE MÄNNER
Frohlocket ja nicht allzufrüh,
oft schleicht, in Nebel eingehüllt,
der Winter wohl zurück und streut
auf Blüt und Keim sein starres Gift.
ALLE
Komm, holder Lenz!
Des Himmels Gabe, komm!
Auf unsre Fluren senke dich,
o komm, holder Lenz, o komm
und weile länger nicht.
3. REZITATIV
SIMON
Vom Widder strahlet jetzt
die helle Sonn auf uns herab.
Nun weichen Frost und Dampf
und schweben laue Dünst umher;
der Erde Busen ist gelöst;
erheitert ist die Luft.
4. ARIE
SIMON
Schone eilet froh der Ackersmann
zur Arbeit auf das Feld,
in langen Furchen schreitet er
dem Pfluge flötend nach.
In abgemessnem Gange dann
wirft er den Samen aus,
der birgt der Acker treu
und reift ihn bald
zur gold'nen Frucht.
5. REZITATTV
LUKAS
Der Landmann hat sein Werk vollbracht
und weder Müh noch Fleiss gaspart:
Den Lohn erwartet er
aus Händen der Natur,
und flieht darum den Himmel an.
6. TERZETT UND CHOR
Bittgesang
LUKAS, dann CHOR
Sei nun gnädig, milder Himmel!
Öffne dich und tràufe Segen
über unser Land herab!
LUKAS
Lass deinen Tau die Erde wässern!
SIMON
Lass Regenguss die Furchen tränken!
HANNE
Lass deine Lüfte wehen sanft,
lass deine Sonne scheinen hell!
HANNE, LUKAS, SIMON
Uns spriesset Überfluss alsdann,
und deiner Güte Dank und Ruhm.
CHOR
Sei nun gnädig, milder Himmel! usw.
7. REZITATIV
HANNE
Erhört ist unser Flehn,
der laue West erwärmt und füllt
die Luft mit feuchten Dünsten an.
Sie häufen sich - nun fallen sie
und giessen in der Erde Schoss
den Schmuck und Reichtum der Natur.
8. FREUDENUED
mit abwechseindem Chore der Jugend
HANNE
O wie liebiich
ist der Anblick
der Gefilde jetzt!
Kommt, ihr Mädchen,
lasst uns wallen
auf der bunten Flur!
LUKAS
O wie lieblich
ist der Anblick
der Gefilde jetzt!
Kommt, ihr Bursche,
lasst uns wallen
zu dem grünen Hain!
HANNE, LUKAS
O wie liebiich usw
HANNE
Seht die Lilie, seht die Rose,
seht die Blumen all!
LUKAS
Seht die Auen, seht die Wiesen,
seht die Felder all!
CHOR
O wie liebiich usw.
HANNE
Seht die Erde,
seht die Wasser,
seht die helle Luft!
LUKAS
Alles lebet,
alles schwebet
alles reget sich.
HANNE
Seht die Lämmer,
wie sie springen!
LUKAS
Seht die Fische,
welch Gewimmel!
HANNE
Seht die Bienen,
wie sie schwärmen!
LUKAS
Seht die Vögel,
welch Geflatter!
CHOR
Alles leben usw.
MÄDCHEN
Welche Freude,
welche Wonne
schwellet unser Herz!
BURSCHE
Süsse Triebe,
sanfte Reize
heben unsre Brust!
SIMON
Was ihr fühlet,
was euch reizet,
ist des Schòpfers Hauch!
CHOR
Lasst uns ehren,
lasst uns loben,
lasst uns preisen ihn!
MÄNNER
Lasst erschallen,
ihm zu danken,
eure Stimmen hoch!
CHOR
Es erschallen,
ihm zu danken,
unsre Stimmen hoch!
9. CHOR
mit Solisten
CHOR (ALLE)
Ewiger, mächtiger, gütiger Gott!
HANNE, LUKAS, SIMON
Von deinem Segensmahie
hast du gelabet uns.
MÄNNER
Mächtiger Gott!
HANNE, LUKAS, SIMON
Vom Streme deiner Freuden
hast du getränket uns.
Gütiger Gott!
CHOR
Ewiger, mächtiger, gütiger Gott!
SIMON
Ewiger!
LUKAS
Mächtiger!
HANNE
Gütiger Gott!
CHOR
Ehre, Lob und Preis sei dir,
ewiger, mächtiger, gütiger Gott!!
 
English
Translation

Hob XXI, 3 The seasons, Part One: "The spring".

1. INTRODUCTION
Largo - Vivace
(The introduction depicts the passage of Winter to Spring)
RECITATIVE
Simon:
See how stern Winter flies,
he goes to the distant pole.
The blasting host of furious tempests
follows it, at its call,
howling awfully.
Lukas:
See how the melted snow runs down
in muddy streams in front of the steep rock!
Jane:
See how she comes from the south,
sweetly attracted by the lukewarm winds,
the herald of the spring.
2. CHORUS OF COUNTRY-PEOPLE.
Country-folk
Come, gentle spring!
Gift of heaven, come!
Awaken nature
From her death sleep!
Lasses and women
Gentle Spring is near,
already we feel the soft breath,
Son shall everything return to life.
Men:
Do not rejoice too soon,
often the winter, surrounded by fog,
creeps back and scatters
its black poison on bloom and germ.
All:
Come, gentle spring!
Gift of heaven, come!
Upon our meadows descend,
oh cone, gentle spring, oh come,
and delay no longer.
3. RECITATIVE
Simon:
From Aries now the bright sun
shines down upon us.
Now frost and fog give ground,
mild vapours hover all round;
softness returns to the heart,
the air is amused.
4. AIR
Simon:
The farmer gladly hurries
to work in the field,
he walks along the furrows
following the plough and whistling.
Then, with a measured step,
he sows the seed
which the faithful field shields
and soon ripens
into golden fruit.
5. RECITATIVE
Lucas:
The farmer has fulfilled his task
and spared himself no pains or care
He waits for his reward by nature's hand
and prays that heaven may grant it.
6. TRIO AND CHORUS:
The farmer's prayer
Lucas and Chorus
Now be gracious,, oh mild heaven!
Open up and shover blessing
Down over our land!
Lucas:
Let thy dew water the earth!
Simon:
Let the rain fill the furrows!
Jane:
Let thy breezes softly blow,
Let thy sun shine bright!
Jane, Lucas, Simon:
Then shall we in abundance thrive,
And thanks and kindness to thy goodness.
Chorus:
Now be gracious,, oh mild heaven!
Open up and shover blessing
Down over our land!
Men
Lass thy dew...
Women:
Let thy breezes...
All:
Then shall we in abundance thrive,
And thanks and kindness to thy goodness.
7. RECITATIV
Ann:
Our prayer is granted;
the tepid western breeze warms up the air
and fills it with soft vapors.
The vapours accumulate – now fall
and pour into the earth’s womb
nature’s beauty and wealth..
8. SONG OF JOY
with alternating chorus of young people.
Jane:
How lovely is
the countryside
sight now!
Come, you lasses,
let us wander
trough the flowery fields!
Lucas:
How lovely is
the countryside
sight now!
Come, you lads,
let us wander
to the green grove!
Jane, Lucas:
How lovely is…
Jane:
Look at the lilles, look at the roses,
look at all the flowers!
Lucas:
Look at the meadows, look at the shrubs,
look at all the fields!
Chorus:
How lovely is…
Jane:
Look at the hearth,
look at the water
Look at the bright air!
Lucas:
All lives,
all heaves,
all bestirs itself.
Jane:
See the lambs,
how they leap!
Lucas:
See the fish,
what a milling around!
Jane:
See the bees,
how they swarm!
Lucas:
See the birds
what a fluttering!
Chorus:
All lives…
Lasses:
What an happiness,
what a delight
swells our hearts!
Lads:
Sweet sensations,
soft ecstasy
lift our chest!
Simon:
What you feel,
what delight you,
Is the breath of the Creator!
Chorus:
Let us honor,
let us thank,
let us praise him!
Men:
Let you reise,
in a song of thankgiving to him,
your voices.
Chorus:
Let’s reise
in a song of thankgiving to him,
our voices.
9. CHORUS
Eternal, almighty, very kind God!
Jane, Lucas, Simon:
From thy blessed table
hast thou fed us.
Men:
Almighty God!
Jabe, Lucas, Simon:
From the river of thy joy
hast thou quenched our thirst
very kind God!
Chorus:
Eternal, almighty, very kind God!
Simon:
Eternal!
Lucas:
Almighty!
Jane:
Very kind Gott!
Chorus:
Honour, praise and glory be to thee,
Eternal, almighty, very kind God!
 
Translations of "Hob XXI, 3 Die ..."
English
Comments