Nessaja (Angol translation)

Reklám
Német

Nessaja

Ich wollte nie erwachsen sein,
hab immer mich zur Wehr gesetzt.
Von außen wurd' ich hart wie Stein
und doch hat man mich oft verletzt.
 
Irgendwo tief in mir
bin ich ein Kind geblieben.
Erst dann,
wenn ich's nicht mehr spüren kann,
weiß ich
es ist für mich zu spät, zu spät, zu spät.
 
Unten auf dem Meeresgrund,
wo alles Leben ewig schweigt,
kann ich noch meine Träume sehn,
wie Luft, die aus der Tiefe steigt.
 
Irgendwo tief in mir
bin ich ein Kind geblieben.
Erst dann,
wenn ich's nicht mehr spüren kann,
weiß ich
es ist für mich zu spät, zu spät, zu spät.
 
Ich gleite durch die Dunkelheit,
und warte auf das Morgenlicht.
Dann spiel ich mit dem Sonnenstrahl,
der silbern sich im Wasser bricht.
 
Irgendwo tief in mir
bin ich ein Kind geblieben.
Erst dann,
wenn ich's nicht mehr spüren kann,
weiß ich
es ist für mich zu spät, zu spät, zu spät.
 
Kűldve: bugmenotbugmenot Szombat, 17/08/2013 - 08:53
Last edited by lazydaisylazydaisy on Péntek, 06/09/2019 - 15:01
Angol translationAngol
Align paragraphs
A A

Nessaja

Versions: #1#2
I never wanted to be an adult
Alway took a stand against it
On the outside, I've become hard as stone
and yet I was often hurt
 
Somewhere deep in me
I've remained a child
Only then,
when I can't feel it anymore
I know
It is too late for me
 
Down on the seabed
Where all the life is silent forever
I can sill see my dream
Like air, that comes out of the deep
 
Somewhere deep in me
I've remained a child
Only then,
when I can't feel it anymore
I know
It is too late for me
 
I'm gliding through the darkness
and wait for the morning light
Then I play with the sunbeam
that breaks silver in the water.
 
Somewhere deep in me
I've remained a child
Only then,
when I can't feel it anymore
I know
It is too late for me
 
Kűldve: bugmenotbugmenot Szombat, 17/08/2013 - 08:58
Hozzászólások