If You Were a Sailboat (traduzione in Tedesco)

Advertisements
traduzione in Tedesco

Wenn du ein Segelboot wärst

Wärst du ein Cowboy, dann wäre ich auf deiner Spur.
Wärst du ein Stück Holz, nagelte ich dich auf den Boden.
Wärst du ein Segelboot, würde ich dich zur Küste segeln.
Wärst du ein Fluss, ich würde dich durchschwimmen.
Wärst du ein Haus, würde ich in dir leben all meine Tage.
Wärst du ein Prediger, würde ich anfangen, mich zu ändern.
 
Manchmal glaube ich an das Schicksal,
Aber die Möglichkeiten, die wir uns verschaffen,
Scheinen der Wirklichkeit stets näher zu sein.
Du ergriffst eine Chance, mich zu lieben;
Ich ergriff eine Chance, dich zu lieben.
 
Wäre ich im Gefängnis, ließest du mich entspringen.
Wäre ich ein Telefon, würdest du mich anrufen den ganzen Tag.
Wäre ich in Not, sängst du mir beruhigende Lieder.
 
Manchmal glaube ich an das Schicksal,
Aber die Möglichkeiten, die wir uns verschaffen,
Scheinen der Wirklichkeit stets näher zu sein.
Du ergriffst eine Chance, mich zu lieben,
Ich ergriff eine Chance, dich zu lieben.
 
Wäre ich hungrig, würdest du mich füttern.
Wäre ich im Dunkeln, würdest du mich führen zum Licht.
Wäre ich ein Buch, würdest du mich lesen jede Nacht.
 
Wärst du ein Cowboy, dann wäre ich auf deiner Spur.
Wärst du ein Stück Holz, nagelte ich dich auf den Boden.
Wärst du ein Segelboot, würde ich dich zur Küste segeln.
Wärst du ein Segelboot, würde ich dich zur Küste segeln.
 
Postato da Lobolyrix Lun, 22/10/2018 - 14:21
5
La tua valutazione: None In media: 5 (1 vote)
Inglese

If You Were a Sailboat

Commenti fatti
Natur Provence    Lun, 22/10/2018 - 14:34
5

wieder mal eine perfekte Übersetzung!
Allerdings: Da gerade im Deutschen die Groß- und Kleinschreibung wichtig ist, fände ich es besser, sie auch anzuwenden und nicht künstlich immer den ersten Buchstaben der Zeile groß zu schreiben.
Im englischen Original wurde- warum auch immer, Coopysnoopy wasn't yet here- alles (abgesehen von I) kleingeschrieben.

Lobolyrix    Lun, 22/10/2018 - 15:35

Lieber N.P., vielen Dank für die Sterne! Regular smile
---------------------
Dein Hinweis hat mich veranlasst, im Internet zum Thema 'Großschreibung am Zeilenanfang' zu recherchieren. Das Resumee: Geschmackssache - feste Regeln gibt es für heutige 'Poeten' nicht. Die Großschreibung beruht aber im Deutschen auf jahrhundertealter Tradition, sie soll zurückgehen auf Martin Opitz. Von gelegentlichen Ausnahmen abgesehen, ziehe ich diese Schreibweise in Gedichten und Liedtexten vor, ich finde auch nicht, dass sie 'künstlich' wirkt. In anderssprachigen lyrics findest du sie ja auch; nicht selten wird auch innerhalb eines Liedtextes die Schreibweise inkonsequent und ohne ersichtlichen Grund gewechselt...
Für Diskussionen zu diesem Thema und für überzeugende Empfehlungen bin ich natürlich weiterhin offen.

Natur Provence    Lun, 22/10/2018 - 15:58

Die Großschreibung am Zeilenanfang ist m.W. viel älter als Opitz (17Jh.), sie geht auf die Kalligraphen zurück, die die Bibeln schrieben und ausschmückten.
Poeten haben ja bekanntlich dichterische Freiheiten, dürfen auch mal über die Rechtschreibung sich hinwegsetzen- aber hälstt Du Dich für einen Dichter?
Ich versuche, den Lesern eine Übersetzung zu liefern, die orthographisch und grammatikalisch "richtig" ist und daher auch unmissverständlich sein sollte. Es macht, zumindest für einen Nicht-Muttersprachler, schon einen Unterschied, ob er auf den ersten Blick erkennt, ob es sich um Substantiv (--> Großschreibung) handelt oder nicht.

Lobolyrix    Lun, 22/10/2018 - 16:44

Den Lesern orthographisch und grammatikalisch richtige Übersetzungen anzubieten, sollte natürlich eine Selbstverständlichkeit sein (die leider oft durch den Fehlerteufel sabotiert wird...). Diesem Postulat versuche ich immer gerecht zu werden. Aber die traditionelle deutsche Großschreibung am Zeilenanfang von Liedtexten und Gedichten ist kein Fehler. Um an dieser Textgestaltung festzuhalten, muss man auch kein Poet sein; mit der vielzitierten 'dichterischen Freiheit' hat das nichts zu tun. Und ich glaube auch nicht, dass fremdsprachige Leser hierdurch irritiert werden.

Natur Provence    Lun, 22/10/2018 - 16:51
Lobolyrix wrote:

Aber die traditionelle deutsche Großschreibung am Zeilenanfang von Liedtexten und Gedichten ist kein Fehler.

Hast Du dafür einen Beleg? Und wieso soll das traditionell sein?
Für mich macht das nur Sinn, wenn ich einen Text so formatieren will, dass er den gewünschten Rythmus bekommt.

Natur Provence    Lun, 22/10/2018 - 18:49

Ich habe mal bei dem von Dir genannten Opitz gegoogelt und sein Buch über Gedichte gefunden- ganz normal geschrieben. Den Verweis verstehe ich insofern gar nicht.

https://gutenberg.beic.it/view/action/nmets.do? DOCCHOICE=3279391.xml&dvs=1540234105621~803&locale=de_DE&search_terms=&show_metadata=true&adjacency=&VIEWER_URL=/view/action/nmets.do?&DELIVERY_RULE_ID=7&divType=&usePid1=true&usePid2=true

Natur Provence    Lun, 22/10/2018 - 17:15

Aber bitte schön. das ist ja nur das, was ich geschrieben hatte: In Gedichten ist das üblich, deshalb ist es in einer Prosaübersetzung noch lange nicht traditionell und nicht kein Fehler.
Dass andere es auch so machen, ist nun wirklich kein überzeugendes Argument und btw, joutsenpoika hat meinen Kommentar zum Anlass genommen, den englischen Text "in Form zu bringen". Gibt es dazu überhaupt eine LT-Regel? Ich finde es inzwischen störend, wie Editoren in Texte eingreifen. Jedem dieser Originaltexte liegt eine geistige Leistung zu Grunde, sei es die eines LT-Members (Transskribierung) oder eben eines anderen, der seine Mitschrift bei Musixmatch o.ä. veröffentlich hat. Denn dass jemand im Besitz des Originals war, dürfte sehr selten sein. Das Ganze erinnert mich immer mehr an Eingriffe von "Gutmenschen" in Bücher, die keine derzeit politisch korrekten Inhalte ("Negerkuss") mehr transportierten.

Lobolyrix    Lun, 22/10/2018 - 18:15

Ich bitte meinerseits um einen 'Beleg' für die Ansicht, die Großschreibung am Zeilenanfang von Liedtextübersetzungen sei ein Fehler.
Nachdem nun auch die Editoren Zielscheibe deines Unmuts zu werden scheinen, erlaube ich mir die Frage: Ist dir mal aufgefallen, wie viele lyrics von orthographischen Fehlern nur so strotzen? Sollen diese dann auch als 'geistige Leistung' für Editoren tabu sein? Und Umformatierungen von Texten mit überlangen Zeilen - stören die dich auch?
Das Herumkorrigieren an - nach heutiger Auffassung - politisch nicht mehr korrekter Literatur ist unsäglich, da hast du völlig recht. Aber was hat das mit der Eliminierung von simplen 'Typos' bei mehr oder weniger profanen lyrics zu tun?

Natur Provence    Lun, 22/10/2018 - 18:34

"strotzen": Das finde ich nun übertrieben, aber ich habe oft genug Eingriffe in Texte erlebt, wo man den Gesang so oder so deuten konnte und das auch ausführlich diskutiert wurde. Hier ist es nicht Sache der Editoren, sich an den Platz des Einstellers zu setzen.

Und ob- wie z.B. es im "Sailboat" gemacht hat, das große A durch ein kleines a ersetzt werden muss, wage ich zu bezweifeln.

Dito für Kommata oder andere Satzzeichen inkl. Anführungszeichen: Die haben ja, richtig gesetzt (oder weggelassen), einen Sinn. Ich habe hier aber schon seltsame Änderungen gesehen...

Umformatierungen (zu langer) Zeilen hatte ich nicht angesprochen, aber diese sind zum einen ja technisch bedingt, zum anderen habe ich eher das Gegenteil erlebt: Zwar nicht zu lang, aber trotzdem den Zeilenumbruch gemacht, ob der gesungen wird oder nicht. Man sollte sich vielleicht auch fragen, was sich der Einsteller gedacht hatte, als er einen Gesang so oder anders formatiert hat.

Einen Beleg zu der Rechtschreibung möchtest Du? Schau' mal im Duden nach, unter welchen Voraussetzungen z.B. "aber" oder "scheinen" großgeschrieben werden können- das war doch von Dir als Scherz gemeint, oder?

Natur Provence    Lun, 22/10/2018 - 18:42

Noch ein Beispiel: EAV-"Auf der Nepperbahn"- da wird aus "du Mädel" "du 'n Mädel" und aus "Madleine" "Madeleine". Auf der Internetseite der EAV sind die Originaltexte abgedruckt. Jetzt kann man zwar sagen, das ist falsch, was die da gedichtet oder geschrieben haben (typo), aber ist es an uns, das zu berichtigen?