Intro/Tine Bealtine (독일어 번역)

Advertisements
영어

Intro/Tine Bealtine

When all the world has gone to sleep
The fairies from the forest creep
From out 'the wild wood comes the call:
"The dance is life ... the dance is all ..."
 
An ancient forest beckons me
To run skyclad amongst the trees
This band of pagans cannot wait
with you, tonight, to celebrate.
 
Cernunnos, Lord of Beasts, has spoke:
"Come join us for some pagan folk!"
 
투고자: TrampGuyTrampGuy, 水, 30/01/2013 - 14:17
최종 수정: FaryFary, 日, 13/08/2017 - 09:33
독일어 번역독일어
Align paragraphs
A A

Intro - Beltane (Nachdichtung)

Versions: #1#2#3
Wenn alle Welt im Schlafe liegt
Zieht es die Feen fort vom Forst
Vom wilden Walde her es gellt:
„Tanz ist das Leben, Tanz ist Welt“
 
Ein alter Wald lockt mich zum Lauf
nackt unter Himmel und Gehölz
Die heidnisch’ Horde hier lädt ein
zur Feier unterm Sternenschein
 
Cernunnos, Herr der Hirsche, sprach:
„Macht mit bei unsrem Heiden-Folk!“
 
Copyright license: You are allowed to republish this translation anywhere on the internet as long as you provide the URL of this page here on lyricstranslate.com as source beneath it and don't use the translation for commercial purposes. Please also drop me a message about it.
투고자: ScieraSciera, 金, 01/02/2013 - 19:55
최종 수정: ScieraSciera, 金, 20/09/2013 - 17:01
작성자 코멘트:

Eine Nachdichtung mit Stabreimen (da ich eine mit Endreimen nicht hinkriege). Teilweise vielleicht etwas zu frei, Kritik und Vorschläge sind willkommen!

5
Your rating: None Average: 5 (1 vote)
"Intro/Tine Bealtine"의 다른 번역
독일어 Sciera
5
Collections with "Intro/Tine Bealtine"
코멘트
audiaturaudiatur    日, 03/02/2013 - 10:13

Z. 7/8: wunderbar!

Vorschlag für weitere kleine Reimerei:

Cernunnos, Herr der Hirsche, rief uns zu:
"Beim Heiden-Folk fehlst nur noch du!"

Z. 1/2 fänd ich rhythmisch besser:

Wenn alle Welt sich wiegt im Schlaf
Die Feen schleichen fort vom Forst

(sonst wär's eigentlich: schleichén)

ScieraSciera    日, 03/02/2013 - 11:16

Danke! Aber ich denke, Metrum ist wichtiger als Reime, und dein Vorschlag für Zeile 9 hat mir etwas zu viele Takte, zumal es mir hierbei ja nicht auf Endreime ankommt (der in Zeile 7/8 ist mir aus Versehen passiert und ich habs nur deswegen gelassen, weil mir nichts besseres eingefallen ist).

Die Rhytmus-Verbesserung für Zeile 1/2 nehme ich jedoch gerne an. Zwar folgen dann "Schlaf" und "schleichen" nicht mehr direkt aufeinander, aber das ist ja nicht grundsätzlich nötig und sie sind ohnehin in unterschiedlichen Zeilen. Auch ist deine Version von der Wortreihenfolge her sehr verdreht, aber es ist ja nunmal Lyrik.

audiaturaudiatur    日, 03/02/2013 - 19:57

Find ich auch, erst Rhythmus, dann, wenn's geht, auch Reime; in den seltensten Fällen geht beides, deshalb halte ich das nicht für alternativ, sondern wünschenswert, von beidem so viel wie möglich zu bringen. Dass die Satzstellung frei behandelt werden kann, gilt ja schon für die Originalfassungen, beim Übersetzen hat man's ja noch schwerer.

Anders, wenn der Text gesungen werden soll: Dann muss meist natürlich auch die Silbenzahl genau stimmen; das scheint mir aber hier (bei LT) so gut wie keine Rolle zu spielen, nur in seltenen Ausnahmefällen kann man Ansätze dazu finden. Deshalb würde ich Rhythmus+Reim, aber +/- Silben vorziehen im Vergleich zu: identische Silbenzahl+Rhythmus, aber reimlos

Man könnte vielleicht zwei Kategorien einführen:
a wörtliche, textnahe Übersetzungen, die nur auf den Inhalt achten, dort aber präzise sein müssen

b freie Übersetzungen, die zwar im Wesentlichen stimmen, aber in der Wahl der Bilder, Vergleiche, Stilmittel, Syntax, Lexik etc frei sind.

Pardon, ich will dich jetzt nicht volllabern, aber ich bin hier ja noch neu und deshalb ist mir manches auch noch unklar, zB auch die Bewertungen: 90% bleiben ohne, die 10% Bewerteten sind oft nur schwer nachvollziehbar - ist wohl ziemlich egal, oder?

ScieraSciera    日, 03/02/2013 - 20:16

Kein Problem, kannst gerne deine Meinung dazu schreiben.

Ich weiß nicht, ob man zwei grundlegend getrennte Kategorien einführen sollte - es gibt ja schließlich auch Zwischenstufen zwischen sehr textnahen und sehr freien Übersetzungen.
Ich schreibe es bei freieren Übersetzungen hinzu, dass es nicht so wörtlich ist, und bei Nachdichtungen schreibe ich das sogar in den Titel, das dürfte zur Kennzeichnung genügen.

Die Bewertungen sind tatsächlich nicht immer nachvollziehbar, aber deswegen muss ja inzwischen bei Bewertungen von weniger als 5 Sternen ein Kommentar hinzugefügt werden (auch wenn dieser manchmal leider sehr knapp ausfällt).