Sonnet 18 Shall I compare thee to a Summer's day? (превод на немачки)

Реклама
енглески
A A

Sonnet 18 Shall I compare thee to a Summer's day?

Shall I compare thee to a summer's day?
Thou art more lovely and more temperate:
Rough winds do shake the darling buds of May,
And summer's lease hath all too short a date:
 
Sometime too hot the eye of heaven shines,
And often is his gold complexion dimm'd;
And every fair from fair sometime declines,
By chance or nature's changing course untrimm'd;
 
But thy eternal summer shall not fade
Nor lose possession of that fair thou owest;
Nor shall Death brag thou wander'st in his shade,
When in eternal lines to time thou growest:
 
So long as men can breathe or eyes can see,
So long lives this and this gives life to thee.
 
Поставио/ла: SilentRebel83SilentRebel83 У: Уторак, 24/12/2013 - 18:21
Last edited by BesatniasBesatnias on Уторак, 19/04/2016 - 22:51
Коментари подносиоца:

Sung version by David Gilmour:

превод на немачкинемачки (metered, poetic, rhyming)
Align paragraphs

Sonett XVIII

Soll ich dich einem Sommertag vergleichen?
Ich weiß, dass du viel lieblicher und milder bist:
Oft müssen zarte Knospen noch kalten Winden weichen,
und all zu kurz nur ist des Sommers Frist.
 
Das Sonnenlicht strahlt manches Mal zu heiß hernieder,
sein goldner Schein weicht oft der Dunkelheit,
und irgend wann verkümmert alles Schöne wieder
durch Zufall, durch der Dinge Lauf dem Untergang geweiht.
 
Doch deines Sommers Pracht wird nie zu Ende gehen,
du brauchst um deine Schönheit nicht zu trauern,
noch wird der Tod dich je im Schattenreiche sehen,
du wirst in ew'gen Zeilen die Zeiten überdauern.
 
Solange Menschen atmen, wird’s diese Zeilen geben,
solange Augen sehen können, wirst du weiterleben.
 
Хвала!
thanked 7 times
Поставио/ла: Wolfgang RiedmannWolfgang Riedmann У: Уторак, 18/12/2018 - 12:01
Last edited by Wolfgang RiedmannWolfgang Riedmann on Понедељак, 09/09/2019 - 16:40
5
Ваша оцена: None Average: 5 (2 votes)
Коментари
FlopsiFlopsi    Понедељак, 13/05/2019 - 17:53
5

Das ist so unglaublich schön!

Natur ProvenceNatur Provence    Понедељак, 13/05/2019 - 18:14

Man kann so schön gereimte Übersetzungen auch als gereimt taggen!

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 14/05/2019 - 06:31
5

Mein Lieblingsonett! Und eine meisterhafte Übersetzung - vielen Dank!

pillepille    Петак, 28/02/2020 - 10:59

Die erste Zeile hat 11, die zweite 12, die dritte 13 und die vierte 10 Silben, wenn ich richtig gezählt habe. Und Jamben sind es auch nicht.

Wolfgang RiedmannWolfgang Riedmann    Петак, 28/02/2020 - 17:38

Das ist richtig. Als ich diese Version vor 30 oder 40 Jahren verfasste, legte ich keinen Wert auf metrische Entsprechung, sondern nur auf Wohlklang und Eingängigkeit. Die barocken Dichtern hielten es allerdings für wichtig und besonders kunstvoll, ihren Text in ein stereotypes Korsett zu quetschen. Eigentlich verwunderlich: Wenn die heutigen Lyriker, die Komponisten und Texter der Pop-Musik, Werke mit ausschließlich gleich langen und gleich getakteten Phrasen produzierten, könnten sie wohl nicht einmal am Ballermann einen Blumentopf gewinnen.

MilliMilli    Уторак, 17/03/2020 - 10:18

Es geht doch nicht darum, am Ballermann Blumentöpfe zu gewinnen, sondern darum, ein Werk möglichst getreu, d. h. unter Beachtung von Gehalt, Form und Stimmung zu übertragen.

pillepille    Уторак, 17/03/2020 - 10:53

Und Shakespeare kann auch kaum als barocker Dichter gesehen werden! Das sind z. B. Gryphius und Opitz, aber nicht Shakespeare. Er starb zwar 1616, wenn ich mich nicht irre, und man gibt 1600 als Beginn des Barock auf dem Festland an, aber in England begann er erst später, und stilistisch passt Shakespeare schon gar nicht in den Barock.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 17/03/2020 - 11:18

Hallo Milli und pille, was haltet Ihr denn davon, eine eigene (!) Zweitübersetzung zu veröffentlichen? Dann könnt Ihr uns allen zeigen, wie man es (selbst) besser macht? 👍

MilliMilli    Субота, 28/03/2020 - 14:09

Bin ich erst jetzt wieder drauf gestoßen:
G. E. Lessing, Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt, in: K. Wölfel, Lessings Werke, 2. Band/Schriften I, Insel:Frankfurt/M, 1967, S. 662.
Lesenswert!

MilliMilli    Уторак, 17/03/2020 - 12:13

Hallo, Vera, man muss ja nicht selber Koch sein, um zu bemerken, wenn eine Suppe versalzen ist. Wenn Du aber eine bessere Übertragung sehen willst, dann schau Dir mal die von Karl Kraus an. Und außerdem: Du hast es vielleicht nicht bemerkt, aber ich habe vor Kurzem eine Übertragung eingestellt, die ich mindestens für genau so gut, besser jedenfalls als die von Herrn Riedmann halte.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 17/03/2020 - 14:48

Ja, da hast Du sicher Recht, nur ist das hier ja kein Forum für Köche (oder genauer deren Gäste), sondern für Übersetzer, die dies unentgeltlich als Hobby betreiben. Und von diesem Standpunkt aus betrachtet finde ich Wolfgangs Übersetzung absolut erstklassig! 👍
Die von Dir erwähnte Übersetzung hast Du zwar veröffentlicht, aber geschrieben hat sie Orthau. Auch alle anderen Übersetzung hier wurden nur abkopiert, wie auch mein Favorit, den ich gerade der langen und sehr interessanten Liste noch zugefügt habe. Viel Spaß damit! 😊

FlopsiFlopsi    Среда, 18/03/2020 - 08:00

Was die einen als versalzen ansehen ist für die anderen genau richtig gewürzt.

Ich kann diese Kritik nicht nachvollziehen. Übersetzungen sind aber immer auch Geschmackssache und diese Übersetzung ist einfach genau mein Geschmack und ich hoffe sehr noch weitere so schöne Übersetzungen lesen zu dürfen und bin zutiefst dankbar für diese (für mich) wunderschöne Übersetzung.