Corona 86: VER-ORDNUNGEN текст

немачки
немачки
A A

Corona 86: VER-ORDNUNGEN

BALD HABT IHR ALLES
VER-ORDNET, BIS AUFS LETZTE:
VERBIETET EUCH SELBST!
 
Хвала!
thanked 6 times
Поставио/ла:  Гост Гост У: Четвртак, 11/02/2021 - 14:58
Коментари подносиоца:

© Vera Jahnke. Alle Corona-Gedichte stehen nur für non-profit-Zwecke zur Verfügung und dürfen keinesfalls von politischen Parteien oder extremistischen Gruppen verwendet werden.

Jeder, der es auch will, kann etwas tun. Zum Beispiel eine Verfassungsbeschwerde unterstützen: https://macshot.de/verfassungsbeschwerde/

 

Коментари
FreigeistFreigeist    Недеља, 14/02/2021 - 19:05

Wir sollten dieser Blindschleichenregierung die Abwahl "verordnen"!
Wink smile

Vera JahnkeVera Jahnke    Недеља, 14/02/2021 - 19:43

Hast Du den Link zur Verfassungsbeschwerde gesehen? Ich habe ihn von den "Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ (MWGFD). Die Initiatorin, Marianne Grimmenstein, habe ich bei Wikipedia gefunden, sie hat sich wohl in der Vergangenheit gegen diverse Freihandelsabkommen und für den Schutz der indigen Bevölkerung Brasiliens eingesetzt.

Soviel zum Vorwurf, Corona-Kritiker seien alles Rassisten.

Darüber hinaus habe ich dies heute auf RT DE lesen müssen: "Geheimklauseln des US-Pharmakonzerns Pfizer rufen in Argentinien und Uruguay Empörung hervor. Die Länder müssen auf jegliche Schadensersatzforderungen verzichten und Zahlungsgarantien in Form von Vermögenswerten ablegen – Ölquellen, Fischereirechte und Süßwasserreserven."

Da Russia Today ja unter dem Verdacht steht, "die öffentliche Sicherheit und Ordnung durch gezielt falsche Berichterstattung zu bedrohen", habe ich heute die Firma Pfizer per Mail angeschrieben und um Auskunft gebeten, "...ob diese ungeheuerliche und schockierende Information über einen zutiefst menschenverachtenden und unethischen Vorgang korrekt ist." – Mal sehen, was als Antwort kommt, wenn überhaupt.

FreigeistFreigeist    Понедељак, 01/03/2021 - 00:44

Die Verula ward heute rot
Sie weilte im Verweilverbot!
Omg smile
An Düsseldorfs rheinischen Gestaden
muss man bewegen stets die Waden.
Wer stehen bleibt, muss deftig zahlen -
Wann sind eigentlich die nächsten Wahlen?

Vera JahnkeVera Jahnke    Понедељак, 01/03/2021 - 13:55

Ja, Hansi, Wut steigt mir zu Kopf,
ich rauf' die Haare mir vom Schopf.
Die Maske schon den Atem raubt,
doch Hinsetzen ist nicht erlaubt!
Und gehen Menschen in den Wald,
streicht diese Freude auch man bald:
Um fortan die Natur zu schützen,
darf Wege man nicht mehr benützen.
Das Eigenheim wird abgeschafft,
doch wie klappt dann die "Einzelhaft"?
Bald wird noch der Vermieter klagen,
weil wir in "Schuhkartons" es wagen,
die Wohnungswände anzuhauchen,
die schon beschädigt durch das Rauchen,
jetzt werden sie durch Atmung nass,
der Schimmel droht - verbietet das!
Ganz ehrlich, Hansi, diesen Wahn,
man kaum noch überbieten kann!
Das letzte Jahr war schlimm genug,
ich frag' mich, wie man das ertrug.
Und jetzt fragst Du noch nach der Wahl?
Ach, lächeln muss ich voller Qual,
denn schon wird es ja diskutiert,
ob Wahlen man nicht abserviert.
Dann wär es wirklich Diktatur,
die Zeit läuft ab, es tickt die Uhr...
Doch Widerspruch, den gab es nie,
darum heißt es "Dämokratie"!

AldefinaAldefina    Понедељак, 01/03/2021 - 14:23

Einfach spitze, Vera! Du hast Talent.
Übrigens, in Polen müssen wir jetzt denken wie man PiS abwählen kann, aber das wird nicht leicht, weil das einzige, was die Opposition anbieten kann ist: "PiSoff". Das Leben ist jetzt unmöglich. Ich hab' mir schon überlegt ob ich da nicht aus Polen flüchten soll, aber wohin? Überall herrscht dasselbe Chaos.

Vera JahnkeVera Jahnke    Понедељак, 01/03/2021 - 19:13

Vielen Dank, Andrzej! Noch mehr als über Dein nettes Lob hat es mich gefreut, dass es noch Menschen gibt, die überhaupt darüber zu reden bereit sind. Irgendwie scheinen mir jetzt viele Dinge aus der Vergangenheit viel klarer zu sein. Sobald etwas Schreckliches passiert, wird geschwiegen, so als ob es dann weniger schlimm wäre. Wenn es als Option nur "take it, change it, leave it" gibt und wir nirgendwohin fliehen und uns auch nicht mehr wehren können, dann bleibt nur noch die Erstarrung übrig oder alles so hinzunehmen, wie es angeordnet wird. Gerade weil ich Deutsche bin, ist das keine Option für mich, und so schreibe ich dann diese Art von Gedichten, die ich nicht einmal besonders mag, weil sie eben keine "verzauberte Prosa" (meine Lieblings-Definition von Poesie) mehr sind und Themen behandeln, die mir zuwider sind. Dein Wortspiel hat mir übrigens sehr gefallen! 😄👍 - Hier gibt es auch keine "Alternative", und diejenige, welche dieses Wort zum Programm gemacht hat, ist noch niemals eine gewesen. Alle Menschen haben nur noch Angst: Angst vor der Krankheit, Angst vor der Diktatur, Angst, etwas Falsches offen zu sagen oder auch nur zu denken. Immerhin hatten wir hier im Westen ein paar Jahrzehnte relativer Freiheit. Für viele andere Länder war das wohl nur ein sehr kurzer Traum. Das ist sehr traurig. Und wer geglaubt hat, es würde irgendwann vorbei sein, hat sich wohl getäuscht, diesmal wird es keine Hilfe von außen mehr geben.

AldefinaAldefina    Уторак, 02/03/2021 - 17:27

Manche sagen: Ich interessiere mich nicht für die Politik. Das Problem ist dass die Politik sich für uns interessiert und die Politiker sind einfach Schweinehunde.

Ich arbeitete in West Berlin - anfangs, später einfach Berlin, weil ich die Wiedervereinigung erlebt habe und leider Solidaritätszuschlag zahlen musste, den man nicht vom Einkommensteuer absetzen konnte - und in der Zeit waren die Wahlen für den Bürgermeister. Wir hatten eine Kaffeepause im Büro und ein Mann hat in der Zeitung gelesen, dass Eberhard Diepgen gewählt wurde. Er sagte: Warum haben sie ihn gewählt? Der andere Kandidat (ich weiß nicht mehr wer das war) war doch so ein anständiger Mensch. Der andere antwortete: Anständige Leute gegen nicht in die Politik. Und so ist es überall auf der Welt, also was erwartest du?

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 18:12

Lieber Seestern, was war denn mit den Grünen? Was wurde aus Joschka Fischer? Oder der Animal Farm? Ich glaube auch, dass es durchaus anständige Leute gibt, die in die Politik hineingehen, aber sie bleiben leider dort nicht lange anständig.

Und Dein letzter Satz erinnert mich schon ein wenig an den Film "Das Leben ist schön", was vom Protagonisten auch nur behauptet wurde, um seinem Kind nicht die Wahrheit sagen zu müssen, so wie man Kindern eben auch all die anderen Märchen erzählt.

Es gibt sicher immer und überall Positives zu entdecken, und vielleicht kann sich ein Schaf auch im Schlachthaus noch über die hübschen Kacheln freuen. Ich kann es nicht mehr!

AldefinaAldefina    Уторак, 02/03/2021 - 18:15

Leider leben wir in einer Scheindemokratie und da liegt der Hund begraben. Wir haben Wahlen und da endet die Demokratie. Wir wählen Leute glaubend dass sie ihre Versprechen halten und sehen das es nicht der Fall ist. Und was können wir tun? Das Resultat siehst du auf den Straßen.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 19:28

Das sehe ich allerdings genauso, und schon vor 40 Jahren diskutierten wir im Freundeskreis den irrelevanten Kontrast zwischen dem "freien Westen" und unseren "armen Brüdern und Schwestern im Osten", bei uns war einfach nur die Decke höher, das war alles.
Seit der Steinzeit und in jeder Schulklasse, in der gemobbt wird, gilt seit Urzeiten das Prinzip, dass der Starke den Schwachen frisst, und daran wird sich auch in absehbarer Zeit nichts ändern. Nimm also die erwähnte Schulklasse mit vielleicht 30 Schülern: Es gibt 3 Täter und 3 Opfer, also jeweils 10 Prozent, wobei die Täter selbst Opfer waren und die Opfer es bald werden (vielleicht, wenn sie später in die Politik gehen, wer weiß!) und die restlichen 80 Prozent sind Weggucker, Schönredner und Mitläufer, die das ganze System tragen. Und das ist keine "Verschwörungstheorie", das ist nackte Realität, die für jeden leicht zu erkennen ist und sich auch auf ganze Länder übertragen lässt. Trotzdem denke ich, dass wir so einiges tun können, vor allen Dingen in unserem persönlichen Leben und Verhalten, dabei reicht es fürs Erste schon, einfach nur in die richtige Richtung zu gehen. Andere Möglichkeiten sind Petitionen und Verfassungsbeschwerden, von denen ich oben nur eine vorgestellt habe. Wie gesagt, das Problem ist nicht die Existenz von Viren und Bakterien, die zu ernsten Krankheiten führen können, sondern in diesem Fall sind es die sogenannten "Infektionszahlen", die einzig auf dem positiven Ergebnis eines viel zu empfindlichen PCR-Tests basieren, der auf sehr fragwürdigem Weg zustande kam. Hier die entsprechenden Links:
Kary Mullis, der Erfinder des PCR-Test über die Aussagekraft seines Testverfahrens
Professor Drosten 2014 über diesen Test
Über den Corman Drosten Review Report

Warum die Schulen und Geschäfte geschlossen bleiben müssen, der öffentliche Nahverkehr aber fahren darf, und warum man sich an der frischen Luft nicht mit einer medizinischen Maske auf eine Bank setzen darf, wird allerdings in diesen Links nicht beantwortet,

Ein anderes Problem ist sicher auch die persönliche Erfahrbarkeit. Ich selbst kenne oder kannte 11 Menschen mit Krebs, 5 durch einen Autounfall Verletzte, 4 mit Herzerkrankungen, 3 mit Alzheimer, 2 an Krankenhauskeimen Verstorbene, aber keinen an Corona Erkrankten, und das, obwohl die meisten Menschen meines Umfelds bereits älter als 50 Jahre sind. Inzwischen dürfte auch klar sein, dass dies nicht an den obskuren Maßnahmen liegt, was ja auch durch unsere Regierung insofern zugegeben wurde, als dass sie die untauglichen Alltagsmasken inzwischen durch medizinische ersetzt hat (weil die auf Halde lagen!). Auch hier konnte man die Wirksamkeit ganz einfach dadurch selbst testen, dass man mit Maske an eine kalte Scheibe haucht.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 21:25

Genau das meinte ich, als ich von "relativer Freiheit" und "höherer Decke" sprach. Es war diese "Scheindemokratie", von der schon Andrzej sprach. Im Westen hatten wir einfach das bessere Marketing, das ist alles. Im Osten gab es einfach keine Freiheit, hier war sie nur Illusion.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 23:57

Du weißt aber schon, dass viele ehemalige DDR-Bewohner jetzt stark an "alte Zeiten" erinnert werden!

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 21:19

Klar, Seestern, ich weiß ja, was Du meinst. Gerade in Bezug auf Corona liest man in YouTube-Kommentaren immer wieder, dass irgendein "starker Mann" (meist Trump) die Sache schon regeln wird, doch das "Die da oben"-versus-"der kleine Mann"-Denken verstärkt unsere regressive Kindhaftigkeit nur noch weiter. Wir sind keine Kinder mehr, wir sind erwachsen, und sollten uns wirklich mal etwas anderes einfallen lassen, als immer nur Täter, Opfer oder Mitläufer zu sein. Und wir brauchen hier weiß Gott keine "Mutti" mehr! 😀👍

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 22:10

Seestern, wenn die Katze nicht weiß ist, muss sie noch lange nicht schwarz sein! Wer kein Nazi ist, ist noch lange kein Kommunist. Wer gegen Merkel ist, ist noch lange nicht für die AfD. Wieso machst Du Dich denn jetzt auf einmal abhängig von der Merkel-Söder-AfD-Alternative? Wieso müssen wir das nehmen, was man uns hier vorsetzt? Wo ist denn jetzt Dein propagiertes eigenständiges politisches Denken? Warum muss man sich denn immer und immer wieder an irgend so eine blöde politische Richtung hängen?

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 09/03/2021 - 11:57

Die Merkel sei "nicht sooo schlecht "? - Aber ok, es ist Deine Meinung, Seestern, und Du wirst sicher Deinen guten Grund haben... Aber zu der "bösen Wahrheit" noch das eine: Die "Auswirkungen" kommen meiner Ansicht nach durch das immer weiter verstärkte Testen. Ich hoffe, Du hast Dir meine obigen Links mal angesehen! Man kann es natürlich auch anders betrachten: Die bösen Kinder waren unartig, die bösen Kinder werden jetzt von Mutti bestraft! Ich kann nur hoffen, dass man DIESEN Kindergarten endlich mal dichtmacht!

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 00:16

Die waren 2017 auch schon hoffnungslos überfüllt - weil man sie dichtmacht!
Und dann immer die Vergleiche mit anderen Ländern! - Oh, schaut nur, in Brasilien! - Klar, sterben da Leute, wenn Bolsonaro der indigenen Bevölkerung Trinkwasser und medizinische Hilfe verweigert.

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 00:28

Menschen lernen in der Regel nicht aus ihren Fehlern, sie wiederholen sie - immer und immer wieder.

77seestern7777seestern77    Среда, 03/03/2021 - 00:35

Möglich. Ich hoffe das für mich nicht. Jedenfalls nicht in der Endlosschleife bis zu meinem Tod. Und noch bin ich auch da ganz optimistisch.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 19:51

Und wenn sie jemals anständig waren, werden sie in allerkürzester Zeit korrumpiert. Gerade jetzt kann man klar erkennen, dass das Problem in der Tat parteien- und länderübergreifend ist. Leider ist es ja meist so (Paul Watzlawik hatte es vor langer Zeit erkannt), dass man seine Gegner entweder für bösartig oder verrückt hält, wo es sich doch meist nur um Missverständnisse handelt. Auch ich neige dazu, die ganzen Zwangsmaßnahmen unter dem Blickwinkel einer Art von sado-masochistischer Psychologie zu interpretieren oder einfach als regressive Tendenz mit Flucht in Unfreiheit und staatliche Aufsicht aufgrund einer immer komplexer werdenden oder einfach nur chaotisch gewordenen Welt. Auch das gab es alles schon in unserer jüngeren Geschichte. Die "Psychologie der Massen" tut dann ihr Übriges. Und so wie Du oder ich sehen es immer mehr Menschen: sie mögen weder Politik noch die Politiker, und die drängen sich dann auf diese Art zurückgewiesen mit Gewalt auf, fast schon wie so ein biblischer Dämon, der mit siebenfacher Verstärkung zurückkommt (entschuldige bitte meine bildhafte Ausdrucksweise, aber dieser Effekt wird ja auch von der Psychologie als "Rückkehr des Verdrängten" beschrieben). Dabei ist es völlig nebensächlich, ob und in welcher Intensität eine tatsächliche Bedrohungslage existiert, ja, sie muss sogar in einem gewissen Maß existieren, wie es auch "echte" Kommunisten während der McCarthy-Ära gab. Auch damals hat kein vernünftiger Mensch die bloße Existenz geleugnet, nur die Auswüchse der Hexenjagd wurde angeprangert, meist aus Angst erst im Nachhinein. - Höchst bedenklich finde ich daher die gezielten Diffamierungen der Maßnahme-Gegner, unter denen sich überdies auch viele Experten befinden, dabei beklagte sich zum Beispiel der Corona-Experte und Virologie Professor Streeck, dass er von BEIDEN Seiten Morddrohungen erhalten habe. - Wo soll es mit unserer aus den Fugen geratenen Welt nur enden, wenn wir aus jedem Problem, von denen es in Zukunft immer mehr geben wird, einen ideologischen Grabenkrieg machen? Ich befürchte jedenfalls, dass all die derzeitigen Maßnahmen nur die Blaupausen sind für weiterführende Einschränkungen auch auf anderen Gebieten wie zum Beispiel Ökologie, Fleischverzehr, Verkehr, Reisen etc. – Ich danke Dir für die interessante Diskussion!

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 09/03/2021 - 11:57

Lieber Seestern,
zwei Fragen an Dich:
1) Wieso sind Maßnahme-Kritiker prinzipiell Nazis und Antisemiten (und was ist mit den Kritikern in Israel, die dagegen sind, dass sich Netanjahu dank Corona seinem Korruptionsprozess entziehen kann)?
2) Wieso sind Maßnahme-Kritiker jetzt auch noch grillende Fleischfresser?

Dass ich ein Feind jeglicher Ideologien bin, kann jeder erkennen, der meine Gedichte liest, und mein Fleischkonsum liegt (leider immer noch) bei 9 Kilo im Jahr, wobei der Durchschnitt wohl um die 60 Kilo liegt. Als Allergiker esse ich zwar kaum Obst oder Gemüse, aber bemühe mich schon, kein Fleisch mehr zu verzehren. Ich fahre weder Auto, noch heize ich, noch trage ich zur Überbevölkerung bei, und ich finde, das müsste eigentlich fürs Erste reichen! Ich habe schon vor Corona auf Hygiene geachtet und bin für einen vernünftigen Umgang mit den Risiken des Lebens. Allerdings habe ich auch einige irrationale Ängste und weiß daher, wie erstickend das auf Dauer sein kann. Und jetzt werden Angststörungen zur neuen Norm erhoben, nur weil man in unserer Gesellschaft des exzessiven Jugendwahns den Tod nicht mehr akzeptieren kann.

Was mich wirklich nervt, sind all die, die nach außen brav mitmachen, um dann ganz ungeniert an einem schicken Diner teilzunehmen, wie unser allseits geschätzter Gesundheitsminister, oder in Urlaub zu fahren und zur Verbreitung "ihrer" Todesseuche beitragen. Das halte ich für verlogen, heuchlerisch oder ganz einfach nur für feige.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 22:48
77seestern77 escribió:

Dann ist vielleicht irgendwann auch mal besser.

Lieber Seestern, Dein Optimismus in Ehren! Und ich weiß, dass ich alles oft zu pessimistisch sehe, aber ich bin davon überzeugt, dass wir erst ganz am Anfang einer schrecklichen Entwicklung stehen. Wer hätte sich denn vor einem Jahr vorstellen können, wie sich alles entwickelt. Nur 2 Wochen, hieß es. Nur bis zur Impfung (mit einem unerprobten, genveränderndem Stoff), sagte man uns dann. Jetzt kommen Mutationen (was jedem hätte klar sein dürfen), die Maßnahmen werden immer absurder (siehe das Verweilverbot) und auch die zweimal Geimpften bekommen ihre Freiheitsrechte nicht mehr zurück. Mittlerweile werden sogar "Lager" für Quarantäne-Verweigerer gebaut, obwohl ich noch nie jemand gesehen habe, der ohne Maske einkaufen geht. Wofür?

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 23:53

"Opferrolle", "bockiges Kind" – im Ernst, Seestern? All die Menschen, die ihre Existenz und psychische Gesundheit verloren haben und noch verlieren werden, sind also in Wirklichkeit und Deiner Meinung nach gar keine Opfer, sondern nur in einer ominösen Rolle gefangen? Und symptomfreie Menschen, die nicht verstehen, warum sie in Quarantäne gesteckt werden, sind nur bockige Kinder, die mal richtig erzogen werden müssen? Am besten vielleicht noch in einem "Umerziehungslager", die eine Frau Merkel und Konsorten ja wohl noch bestens in Erinnerung haben? Wozu war der Mauerfall dann gut? Dann hätte man die DDR doch bestehen lassen und sich den Soli sparen können, oder nicht? Und woher weißt Du so genau, dass wir die Rechte zurückbekommen? Weil dieselben Politiker das sagen, die schon versprochen habe, dass es keine Mauer geben wird, oder keinen zweiten Lockdown? Du solltest es aufgrund Deiner Lebenserfahrung doch eigentlich besser wissen, oder?

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 00:25

AIDS – das ist das Stichwort! Warum gibt es denn dagegen keine Impfung? Oder gegen Schnupfen? Und warum steckt man all die AIDS-Kranken, die es keinem sagen und auch kein Kondom benutzen, nicht einfach für immer und ewig in die Dauer-Quarantäne (zumindest, bis es einen Impfstoff gibt)? Das wäre doch mal eine Maßnahme, oder? Aber wer weiß, was nicht ist, kann ja noch werden...

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 12:58

Ja, die AIDS-Frage ist wirklich interessant, zumal hellhäutige Menschen es wohl schneller bekommen können, aber dunkelhäutige Menschen eher daran sterben. Vielleicht ist das ja der Grund... Auch jetzt war ja mal im Gespräch, dunkelhäutige Personen mit als Erste zu impfen. Na ja, neu ist das nicht, auch der ach so beliebte Robert Koch hat ja mit Atoxyl Menschenversuche in Afrika durchgeführt, die zur Erblindung führten.

Nachtrag: Die Information über AIDS habe ich vor Jahren in einer seriösen Quelle gefunden, kann diese jetzt aber nicht mehr finden. Im Gegenteil: es gibt wohl zwei Erreger, HIV 1 (mehr in Europa) und HIV 2 (mehr in Westafrika), wobei die letztere Form eine geringere Mortalität aufweisen soll. Außerdem soll die These, dass AIDS durch ein kontaminierte Polio-Vakzin entstanden sei, wohl widerlegt sein.

77seestern7777seestern77    Среда, 03/03/2021 - 18:20

WTF! Das nenne ich Verharmlosung eben dieser. Merkst du die Einschläge noch? Und ja, ich weiß, dass du ein Mod bist. Die Aussage kotzt mich tierischst an, ein Zwinkern macht sie nicht besser, eher schlimmer. Einfach unterste Schublade!

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 18:29

Du irrst Dich und gibst nur die Regierungsdoktrin wieder, welche die Kritiker mundtot machen will. Andrzej als Pole und ich als Deutsche wissen wohl genau, was KZs sind, von Verharmlosung kann also keine Rede sein! Ich denke, es ist einfach nur die nackte Angst, das sich wiederholen könnte, was niemals richtig aufgearbeitet wurde. Mein Leben lang habe ich Schuld und Scham empfunden, und das Einzige was mir zu tun übrig bleibt, ist, soweit ich dazu in der Lage bin, dazu beizutragen, dass so etwas nie wieder passiert.

AldefinaAldefina    Среда, 03/03/2021 - 18:37

Es tut mir Leid. Es sieht so aus, dass du keinen Sinn für Humor hast.

Vera Jahnke escribió:

Mittlerweile werden sogar "Lager" für Quarantäne-Verweigerer gebaut.

Sag mir, wie soll man solche Lager nennen?

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 18:20

Ja, KZs im ursprünglichen und eigentlichen Wortsinn, denn was ist eine "zentrale Sammelstelle" oder ein "durch Wachdienste kontrollierter Absonderungsplatz" sonst? Gerade weil mir das ungeheure Leid, das wir anderen Menschen wie Juden, Polen, Russen und vielen anderen zugefügt haben, so unglaublich nahe geht, habe ich große Angst, dass wiederkommt, was wir kollektiv und erfolgreich verdrängt haben. Der symbolische Kniefall Willy Brandts in Warschau war da einfach viel zu wenig, wofür er dann auch noch von eben der Partei scharf kritisiert wurde, die jetzt hier das Sagen hat. Wofür mussten all die Millionen sterben, wenn das Verdrängte jetzt auf so brutale Weise zurückkommt? Wenn der grausame Tod all der Menschen umsonst gewesen sein sollte, ist es, als müssten sie gleich noch einmal sterben...

77seestern7777seestern77    Среда, 03/03/2021 - 18:27

Jetzt schreib ich hier doch wieder, weils mich so ankotzt! Der scheiß hat mit dem dritten Reich so gar nichts zu tun! Seid ihr noch ganz dicht???!!! "Wenn das verdrängte jetzt auf so brutale Weise zurück kommt" "Brutalste Weise?" Ich kotz im Dreieck! Echt! Ich muss hier weg, sonst lauf ich Gefahr gegen die LT Regeln zu verstoßen. Ob ich das wirklich will, da sollt ich lieber ne Nacht drüber schlafen... . WTF

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 18:38
77seestern77 escribió:

Seid ihr noch ganz dicht???!!!

Lieber Seestern, könntest Du mir mal bitte erklären, warum eine sachliche Diskussion mit echten Argumenten, wie ich sie hier dauernd verlinke, mit den Befürwortern der Maßnahmen nicht möglich zu sein scheint? Diesen Mangel an Diskurs beklagt übrigens auch der Virologe Professor Streeck. Man wird einfach nur niedergeschrien...

AldefinaAldefina    Среда, 03/03/2021 - 19:20

Du irrst dich gewaltig. Die Parallelen mit dem Dritten Reich sind sehr leicht zu sehen und, wie ich es in einem anderen Kommentar geschrieben habe, nicht nur in Deutschland. In Polen alles scheint in dieselbe Richtung zu gehen.

Man soll die Wirklichkeit so sehen, wie sie ist und nicht wie man glaubt oder sich wünscht dass sie ist.

77seestern7777seestern77    Среда, 03/03/2021 - 19:57

Zur polnischen politik kann ich mich kaum äßern. Ja, ich war geschockt, als ich kürzlich laß, dass paar leute vor gericht sollen, weil sie einen 🌈 um jesus und maria🌈 malten.... . Da liegt einiges im argen.

Dennoch und das ist mein schlußsatz hier, in deutschland sagen einige bei solchen vergleichen wie du ihn ziehst: "du bist nicht sophie scholl." Dazu gehöre ich auch.

Du bist nicht sophie scholl!

AldefinaAldefina    Среда, 03/03/2021 - 20:10

Ehrlich gesagt hat mir diese Diskussion sehr müde gemacht und ich glaube, dass solche Diskussion nur dann Sinn machen, wenn alle Teilnehmer hören wollen, was die Anderen denken. Es scheint, dass es hier nicht der Fall ist. Also entschuldige, ich habe meinerseits schon beendet und habe keine Lust weiterzukommentieren. Tschüss!

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 20:48

Ich schließe mich gerne an!

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 20:53

Aber Sophie Scholl ist mit Sicherheit ein besseres Vorbild als diese zwanghaft analfixierten Arier!

FreigeistFreigeist    Четвртак, 04/03/2021 - 06:04

Seestern meint bestimmt die junge Frau, die auf einer Kundgebung der Corona-Protestler gesagt hat: "Ich fühle mich fast wie Sophie Scholl" und sich damit mit ihr verglich, was natürlich völlig daneben war.

Im übrigen finde ich alle Vergleiche der jetzigen Situation und auch der Maßnahmen der Regierung mit denen des Hitlerfaschismus völlig fehl am Platz. Einerseits kann das als Verharmlosung des Faschismus interpretiert werden, andererseits versuchen die Coronaleugner sich auf diese fast schon lächerliche Weise als Opfer zu drapieren, nur weil sie beim Einkaufen eine Maske tragen müssen. Das ist ebenfalls geradezu eine Verhöhnung der durch die Nazis Verfolgten.
Die Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker folgen ganz genau der demagogischen AfD-Taktik die Fakten zu verdrehen und Täter zu Opfern machen zu wollen. Deshalb ist auch zu befürchten, dass sie genau dieser Partei auf den Leim gehen.

Vera JahnkeVera Jahnke    Четвртак, 04/03/2021 - 11:44

Ja, Hansi, und Seestern überträgt emotional-pauschal deren Aussage auf Aldefina und möglicherweise indirekt auch auf mich. Und ich werde nicht müde zu fragen: "Wo hat einer von uns das je behauptet?"

Auch benutzt Du wie viele andere den mich persönlich beleidigenden und diffamierenden Ausdruck "Corona-Leugner", der nicht nur zufällig an "Holocaust-Leugner" erinnert. Ich hingegen benutze meist Bezeichnungen wie "Maßnahme-Befürworter" oder "Maßnahmen-Kritiker". Daran kann man schon so einiges erkennen, vor allem die Aggressivität, mit der so mancher Befürworter hier vorgeht. Zumindest ist es ganz schlechter Stil, einen solchen Begriff hier in dieser Diskussion zu verwenden!

Auch das Wort "Verschwörungstheoretiker" verliert immer mehr an Sinn.
Hansi, diese zentralen Absonderungseinrichtungen werden tatsächlich gebaut, das ist keine Theorie aus irgendeinem trockenen Gesetzestext mehr!

Aber leider weigern sie die Befürworter oft, sich mit den Informationen auf erwachsene Art auseinanderzusetzen, sie sprechen von ihrem "Bauchgefühl", das ihnen sagt, dass all die Fakten falsch seien oder verweisen auf Bilder, die nur unsere Emotionen manipulieren sollen. Tut mir leid, das feststellen zu müssen, aber sachlich konnten mich die Befürworter bisher nicht überzeugen, besonders wenn sie so offenkundig lügen wie das RKI im angegebenen Link.

FreigeistFreigeist    Петак, 05/03/2021 - 03:58

Vera, wieso fühlst du dich beleidigt, wenn ich den Ausdruck "Corona-Leugner" benutze?
Fühlst du dich angesprochen?
Dich meinte ich gar nicht.
Bei den "Querdenker"-Demos treten doch Leute auf, die allen Ernstes behaupten, Corona gäbe es gar nicht.
Wie anders als "Verschwörungstheoretiker" soll man Leute nennen, die allen Ernstes behaupten, Bill Gates hätte alles inszeniert und wolle mit dem Impfstoff Microchips in die Blutbahnen der Menschen injizieren lassen, um die "Weltherrschaft" zu erringen???
Solche Leute wären mit dem Begriff "Maßnahme-Kritiker" geradezu geadelt.
Sie sind ein Fall für die Klapse, oder fürs Gefängnis, je nachdem.
Schlag nach bei "Q-Anon".
"Maßnahme-Kritiker" bin ich übrigens selber.
Ich fand so gut wie keine der Maßnahmen, die die Bundesregierung getroffen hat, angemessen

Vera JahnkeVera Jahnke    Недеља, 07/03/2021 - 20:37

Hallo [@Hansi K_Lauer], das kann ich Dir genau sagen, weil dieser Begriff undifferenziert verwendet wird, es heißt immer nur wie ein Totschlagargument "Corona-Leugner" oder "Attila Hildmann", als ob es niemand sonst gäbe, oder als ob alle Kritiker Leugner wären. Warum höre ich denn hier im Thread immer nur diese Ausdrücke und keine anderen, was besonders deshalb verletzend ist, weil ich nur nachprüfbare Fakten angebe, auf die aber niemand eingeht? Sobald ich hier den Mund aufmache, heißt es von einigen Leuten nur: "Die Corona-Leugner", die "Q-Anon-Anhänger", und damit endet dann die Diskussion. Seriöse Kritiker werden durch diese manipulative Technik einfach unter den Tisch gekehrt, also mundtot gemacht. Und das ist dann wohl auch der Sinn des Ganzen.

Stell Dir mal vor, Du benutzt das Wort "Monopol". Ich würde dann sagen: "Oh, die Antisemiten benutzen ja immer solche Codes". Wie würdest Du Dich dann fühlen, Hansi, sag es mir? Ich hatte es ja schon an anderer Stelle erwähnt, aber Du hast es wohl nicht gesehen oder nicht so verstanden, wie ich es gemeint habe. - Und es stimmt tatsächlich, Antisemiten benutzen solche Codes, aber wenn ich es auf diese Art zu Dir sagen würde, täte ich das nur, wenn ich auch beabsichtigen würde, Dich auf gemeine und unfaire Art zu beleidigen und zu diskreditieren. Das müsste Dir eigentlich auch selbst klar sein, ohne dass ich es erkläre. Daher auch mein zuweilen scharfer Ton hier.

Bil Gates hat übrigens schon 2019, als Drosten seinen PCR-Test im Schnellverfahren an den Mann brachte, 50 Millionen Euro in Biontech investiert, zu seiner Rolle in diesem Spiel gibt es eine interessante Zusammenfassung in der ZDF-Sendung "Die Anstalt", die ich Dir gerne ans Herz legen würde. Ich vermute aber, dass ich dazu auch nichts mehr hören werde.

Hansi, ich bin es leid hier, ganz ehrlich! Ich habe ein reines Gewissen und kann mir diese Kritik daher erlauben. Möglicherweise trauen sich das manch andere Befürworter (die ich auch persönlich kenne) nicht, weil sie selbst gerne Bücher rassistischer Autoren lesen, bei echten Opfern der Krise von "Märtyrertum" oder "Opferrolle" sprechen oder insgeheim Hitlers Siedlungspolitik bewundern. Und das, was man bei sich selbst nicht wahrhaben will, wird dann mit größter Vehemenz auf jemanden projiziert, der nicht zum "Team " gehört. Nur gedenke ich nicht dieses "Opferlamm" abzugeben, aus dem Spiel bin ich schon vor sehr langer Zeit ausgestiegen.

FreigeistFreigeist    Понедељак, 08/03/2021 - 03:44

Wenn du dich als "Coronaleugner" verunglipfst siehst und es nicht bist, dann tätest du doch gut daran dich von Leuten zu distanzieren, die behaupten, das Coronavirus gäbe es nicht.
Ich habe hier jetzt schon viel gelesen, aber habe keinen Post gesehen der dich, Vera Jahnke, als Coronaleugner diffamiert hätte.

Von Monopolen zu sprechen hat überhaupt nichts mit Antisemitismus zu tun.
Es ist ein Begriff aus der Wirtschaftswissenschaft und ich beziehe mich explizit auf die Analyse über den Monopolkapitalismus von Karl Marx.
"Der Monopolkapitalismus ist im Marxismus eine Entwicklungsphase des Kapitalismus, in dem durch Konzentration, Zentralisation und Kartellbildung breiter Wirtschaftszweige der frühere Konkurrenzkampf weitgehend aufgehoben ist beziehungsweise andere Formen annimmt (siehe auch Imperialismus). In dieser Phase haben Oligarchen, Großgrundbesitzer und Großkonzerne zumindest in den Schlüsselindustrien eine marktbeherrschende Stellung (Monopol)." (Wikipedia)
Staatsmonopolistischer Kapitalismus ist eine ursprünglich marxistisch-leninistische Bezeichnung für die Verschmelzung des imperialistischen Staates mit der Wirtschaft zu einem einzigen Herrschaftsinstrument unter Führung einer Finanzoligarchie, die in der Endphase des Kapitalismus erfolgt. Diese Phase war schon vor dem 1. Weltkrieg in den bedeutendsten Industrieländern erreicht. Er kennzeichnet sich insbesondere dadurch, dass die Monopole sich den Staatsapparat untergeordnet haben. Diese Herrschaft, die nichts anderes als eine Diktatur ist, wird meist und vorzugsweise durch eine bürgerlich demokratische Ordnung verschleiert.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 09/03/2021 - 00:05
Hansi K_Lauer escribió:

Wenn du dich als "Coronaleugner" verunglipfst siehst und es nicht bist, dann tätest du doch gut daran dich von Leuten zu distanzieren...

Wie bitte?? – Ich täte gut daran...? Ich höre wohl nicht recht! Du bist wohl nicht ganz auf dem Laufenden? Schau doch mal hier:

https://lyricstranslate.com/de/vera-jahnke-corona-70-%E2%80%93-freie-rad...

Und wie oft habe ich die aktuellen Todeszahlen unter meinen Gedichten vermerkt! Hallo??
Die meisten Kritiker, die ich kenne, leugnen keinesfalls die Existenz von Krankheitserregern.

Maluca schreibt von "Spinner mit Doktortitel" und bringt "Attila Hildmann" ins Spiel, "leugnet" (!!) es aber dann, obwohl ich die Belege beibringe.

Du erwähnst hier öfters die Begriffe "Corona-Leugner" und "Verschwörungstheoretiker" (z. B. Do, 04/03/2021 - 07:04). Wenn Du mit diesen Leuten ein Problem hast, dann wende Dich gefälligst an sie! Wieso kommst Du eigentlich damit zu mir? Bin ich das Oberhaupt dieser Gruppierungen? Muss ich hier für ihr Verhalten geradestehen? Was erlaubst Du Dir eigentlich? Was hat mein oben stehendes Gedicht mit diesen Vorwürfen zu tun?

Manche Kritiker haben auch sehr unschöne Begriffe für die Befürworter, die ich selbst aber nie erwähnt habe, noch erwähnen werde, weil das eine Beleidigung ist. So etwas ist unter meiner Würde, ich habe bessere Mittel, mich zu wehren, nämlich echte Argumente.

Ja, ich fühle mich in der Tat verunglimpft und bin persönlich sehr enttäuscht von Dir, Hansi!

Und falls Du durch diese dauernden Provokation hoffen solltest (!), mich hier zu Verstößen gegen die Forumsregeln zu verleiten, hast Du mich ganz gewaltig unterschätzt. Wie das beim Achampnator gemacht wurde, der als ein an Autismus erkrankter Mensch nichts dafür kann, seine Gefühle nicht kontrollieren zu können, weiß ich noch zu genau. In der neuen Realität werden immerhin vorbelastete und alte Menschen derart "geschützt", dass alles andere an die Wand gefahren wird. Ich habe selbst gepflegt und weiß, wie schwer es damals war, eine höhere Pflegestufe zu bekommen, so sehr war man hier am Wohl der alten Menschen interessiert.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 09/03/2021 - 08:12
Hansi K_Lauer escribió:

Wenn du dich als "Coronaleugner" verunglipfst siehst und es nicht bist, dann tätest du doch gut daran dich von Leuten zu distanzieren...

Ich komme da nicht drüber weg:

👉 Seit wann um Himmels willen muss hier in diesem Land ein Mensch seine Unschuld beweisen?

Ist es jetzt wieder soweit?

Wenn ja, wäre es noch schlimmer, als es jede Verschwörungstheorie sein kann!

Ich wurde hier am Donnerstag von Maluca aufgrund eines Adorno-Spruchs wortwörtlich gefragt: "Wie stehst du denn zur Verbreitung antisemitischer Verschwörungstheorien"?

👉 Das ist nichts anderes als der Stil einer McCarthy-Inquisition!

Und Deine einzige Antwort darauf ist, dass ich mich abgrenzen solle, wenn mich solche Fragen fassungslos machen?

Gerade habe ich einen Bericht über eine Gegendemo gesehen mit Schildern auf denen stand "Kein Kiez für Nazis – Masken auf".

Wenn es geheißen hätte: "Keine Nazis – Flüchtlinge rein", hätte ich die eine innere Logik erkannt und den Aufruf auch unterstützt.

Aber das hier ist so, als würde man skandieren "Nie wieder Hitler – Hunde abschaffen".

Ja, Hitler hatte einen Hund, das ist wahr, aber nicht jeder Hundeliebhaber ist ein Nazi.

Ja, eine Anzahl Nazis sind gegen die Maßnahmen, aber das sind doch auch viele andere Menschen, die mit denen nicht das Geringste zu tun haben.

Nur ist Logik eben nicht jedermann Sache!

Kann das hier keiner begreifen?

Was hier gerade passiert, ist der komplette Wahnsinn!

Und Du scheinst das nicht einmal zu merken, Hansi...

Vera JahnkeVera Jahnke    Четвртак, 04/03/2021 - 11:47

Nachtrag zum Opfervorwurf: Nein, nicht die Kritiker halten sich für Opfer, da sie sich ja wehren! Opfer sind all die, welche ohne kritisches Hinterfragen alles klaglos hinzunehmen bereit sind, was man ihnen zumutet. Es handelt sich hier also wohl um das altbekannte Phänomen der Projektion.

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 10/03/2021 - 07:53

Nachtrag zu Aldefinas KZ-Vergleich:

"Ausschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt, es sind ja nur Tiere."

„Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten.“

(Theodor Adorno, jüdischer Philosoph und Soziologe)

malucamaluca    Четвртак, 04/03/2021 - 19:20

Also, ich kann diese Denkweise echt nicht verstehen, die Regeln zur Eindämmung einer Pandemie mit faschistischen Diktaturen gleichstellt. Damit stilisieren sich die sogenannten Maßnahmenkritiker zu antifaschistischen WiderstandskämpferInnen, obwohl doch erwiesenerweise gerade die Ultrarechten versuchen, den Unmut über die Einschränkungen für ihre Zwecke zu nutzen.

Wie stehst du denn zur Verbreitung antisemitischer Verschwörungstheorien aus den Reihen der "Querdenker", wenn du schon Adorno zitierst?

Ich habe keine Lust, mir diese Krankheit einzufangen, und ich möchte auch nicht, dass die Krankenhäuser an ihre Belastungsgrenzen kommen. Hoffentlich wird sich mit Verbreitung der Impfstoffe die Pandemie stoppen lassen.
In Deutschland geht es uns immer noch vergleichsweise gut, Freunde in Brasilien berichten mir von ihrer Frustration, weil der dortige (faschistische) Präsident das Virus nicht ernst nimmt und bei Weitem nicht genug Impfstoff gekauft hat. Dort breitet sich die Mutation aus Manaus aus und mit Impfstoff ist wohl erst in der zweiten Jahreshälfte zu rechnen. Die Maßnahmen werden dort auch gerade wieder verschärft. Es sind dort einfach schon zu viele erkrankt und viele auch verstorben.

Vera JahnkeVera Jahnke    Четвртак, 04/03/2021 - 20:24

1) Wenn Bolsonaro der indigenen Bevölkerung Trinkwasser und Hilfe verweigert, ist es kein Wunder, dass es in Brasilien vermehrt zu Todesfällen kommt. Auch die Intubation kann Lungenerkrankungen nachhaltig verschlimmern und zu den bekannten Spätfolgen führen.
2) Mit den sogenannten "Querdenkern" habe ich nicht das Geringste zu tun.
3) Ein Ermächtigungsgesetz mit einem Ermächtigungsgesetz zu vergleichen, die beide dauerhaft demokratisch verankerte Grundrechte außer Kraft setzen aufgrund einer in beiden Fällen anzweifelbaren "nationalen Notlage" (siehe meinen Link zur WHO-Pandemie-Definition) halte ich für akzeptabel. Hinzu kommen ja auch noch die systematische Ausgrenzung der Kritiker, die permanent als "Verrückte", "Verschwörungstheoretiker" und "rechtsradikale Anti-Semiten" diffamiert werden. Und dann noch das:
4) Laut Infektionsschutzgesetz können Verweigerer auch bei bloßem Verdacht in eine dieser "zentralen Absonderungs-Einrichtungen" verbracht werden. Paragraph 30, Absatz 2 lautet: "Kommt der Betroffene den seine Absonderung betreffenden Anordnungen nicht nach oder ist nach seinem bisherigen Verhalten 👉 anzunehmen, dass er solchen Anordnungen nicht ausreichend Folge leisten wird, so ist er zwangsweise durch Unterbringung in einem abgeschlossenen Krankenhaus oder einem abgeschlossenen Teil eines Krankenhauses abzusondern." - Hier wird der staatlichen Willkür also Tür und Tor geöffnet! Und Juristen achten bei der Formulierung solcher Paragraphen auf jedes Satzzeichen.
5) Deine Frage, was ich vom Antisemitismus halte, hätte sich längst erübrigt, wenn Du Dir die Mühe gemacht hättest, meine beiden Links weiter unten zu studieren oder Dir einfach mal meine Gedichte durchzulesen. Aber jemand wie ich passt offenbar nicht in das verengte Mainstream-Denken unserer neuen Zeit. Und all die Informationen aus seriösen Quellen, die ich hier oder unter meinen Gedichten gegeben habe, werden wohl einfach ignoriert. Mit dummen Ideologien kommen wir hier nicht weiter, ich halte mich daher von allen gleichermaßen fern.

malucamaluca    Петак, 05/03/2021 - 01:31

1. Bolsonaro verweigert nicht nur den Indigenen Hilfe, sondern der gesamten Bevölkerung Brasiliens. Nur die Reichen können sich alles kaufen, auch z.B. Impfstoff.
Klar kann eine Intubation in manchen Fällen auch zu einer Verschlimmerung führen, im Moment sterben die Leute aber eher, weil es eben nicht genug Sauerstoff gibt. Das war in Peru vor ein paar Monaten ebenso, die Menschen haben verzweifelt versucht, Sauerstoff für ihre Angehörigen zu besorgen und mussten mitansehen, wie diese aufgrund des Mangels an Sauerstoffflaschen verstarben.

2. Das ist schön, aber du hast ja ähnliche Argumente wie diese.

3. "Ermächtigungsgesetz"... Das ist halt auch Querdenkersprech für das Infektionsschutzgesetz. Ich finde ein solches Gesetz sinnvoll, um im Ernstfall die Bevölkerung vor Pandemieleugnern zu schützen.
Eine systematische Ausgrenzung von Kritikern sehe ich nicht. Es hängt eben vom Grad der Fanatisierung ab, inwieweit man als Mensch, der die Gefahren der Pandemie ernst nimmt, noch gewillt ist, mit "Kritikern" zu sprechen. Bei Leuten wie Attila Hildmann hört es bei mir auf, mit normalen, einigermassen vernunftbegabten und respektvollen Maßnahmenkritikern kann man durchaus über Sinn und Unsinn der verschiedenen Maßnahmen reden. Ein Kollege von mir geht auch leicht in diese Richtung und wir haben immer wieder anregende Diskussionen.

4. Wenn man sich ansieht, wieviele Quarantänebrecher es gibt, die trotz nachgewiesener Infektion sich nicht an die Quarantäneregeln halten, ist so ein Gesetz eben nötig, um anderen Menschen das Recht auf körperliche Unversehrtheit zu gewährleisten. Die Ordnungskräfte müssen das Recht haben, solche Menschen wegzusperren, solange sie ansteckend sind. Normalerweise sind das ja bei Corona nur maximal zwei Wochen.

5. Dass du keine Antisemitin bist, glaube ich dir ja, die Frage war aber, wie du damit umgehst, dass die Pandemie von Antisemiten genutzt wird, um mehr oder auch weniger subtil ihren Hass ins Volk zu bringen.

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 10/03/2021 - 07:54

Hallo Maluca,
kurz zu Punkt 2 und 5) Wenn ein Mörder für seine Tat ein Messer benutzt, darf ich also keins mehr zum Brote schmieren verwenden?

Gerade die AfD war am Anfang für schärfere Maßnahmen und Grenzschließungen und hat ihre Meinung nur geändert, um durch ihre Anti-Haltung endlich mal zum Zuge kommen zu können. Und nur weil einer von denen behauptet, die Sonne gehe im Osten auf, sage ich dann nicht automatisch das Gegenteil.

Jetzt noch einmal zu dieser "Pandemie": In seinem WHO-Bulletin stellte Professor Ioannidis fest:

👉 "Across 32 different locations, the median infection fatality rate was 0.27% (corrected 0.24%)."

Bei 0,24 % Sterblichkeitsrate kann man nicht von einer Pandemie sprechen, die diese überzogenen Maßnahmen rechtfertigt. Aber nicht jeder hat es mit Zahlen, nicht jeder war ein Mathe-Ass in der Schule. Die Pest raffte damals in Mitteleuropa über 30 Prozent dahin, DAS war eine Todesseuche! Aber mit Zahlen kann ich ja nicht bei denen punkten, die sich lieber von bunten Bildern berieseln lassen.

Warum diese Aussage jetzt rechtsradikal sein soll, musst Du mir erst mal erklären. Aber es ist wohl einfacher, alles nachzuerzählen, was die Medien vorgeben, da braucht man dann nicht selbst zu denken!

Deine frühere Behauptung, die Maßnahmen hätten uns geschützt, ist auch inzwischen insofern widerlegt, als dass die Häkelmasken nun größtenteils nicht mehr erlaubt sind. Zu dieser Erkenntnis waren die Kritiker schon ganz zu Beginn gekommen!

Weiterhin ist John Ioannides Professor für Medizin und Professor für Epidemiologie und Bevölkerungsgesundheit an der Stanford University School of Medicine, sowie professor by courtesy für biomedizinische Datenwissenschaft an der Stanford University School of Medicine. Ist das für Dich auch nur ein "Spinner mit Doktortitel", wie Du es bei unserer letzten Diskussion von anderen Experten behauptet hast? "Spinner" – schon wieder so eine Beleidigung! Ekelig ist das!

Ich weiß ja, dass Dir das nicht ins Konzept passt, da ja auch Du die Kritiker gerne auf einen Attila Hildmann herunterbrechen möchtest, aber so einfach ist das nun einmal nicht.

Es ist so durchschaubar wie absurd. Und ich kenne auch keinen Kritiker, der so wie Du hingeht, und beispielsweise einen psychisch kranken und/oder gewalttätigen Maßnahme-Befürworter, das schwächste Glied der Kette also, als Symbolfigur der ganzen Bewegung hinstellt. So etwas wäre auch weit unter meinem Niveau!

Den KZ-Vergleich habe ich wie bereits erwähnt in meinen Kommentaren oder Gedichten immer vermieden, werde aber laufend von den Befürwortern mit dem Begriff "Corona-Leugner" verunglimpft. Wohl auch wieder ein Fall von Projektion.

Und seit wann beobachtet man denn diese Erstarken der Rechten? Seit der Wiedervereinigung und den neuen deutschen Großmachtsträumen, die sich in einem "Mitteldeutschen Rundfunk" oder einen neu erstandenen Reichstag niederschlagen.

Auch die dauernden Medienberichte über "Ausländerkriminalität", über kranke Rumänen bei Tönnies, infizierte Muslime in Göttingen oder verseuchte Bulgaren in Hamm tun hier ihr Übriges. - Jetzt hörte ich sogar, dass Zahlen zu Migrationshintergründen von Patienten veröffentlicht würden, oder in den USA Jagd auf Asiaten gemacht werde.

Also, wo liegt denn die eigentliche Quelle für diesen widerwärtigen Rechtsextremismus und Rassismus, liebe Maluca! Wer hält den die NSU-Akten unter Verschluss? Die Corona-Kritiker?

Gut, wir sind im Krieg, im Krieg gegen ein ominöses Virus. Jetzt wird also alles und jeder in ein einfaches "Gut-und Böse" Schema gepackt. Und die früher so gerne kritisierte Regierung ist natürlich der "Gute", trotz all dem, was ich oben angeführt habe. All das interessiert heute niemand mehr. Ja, ich musste mir sogar anhören, dass nun auch der Kapitalismus "gut" sei, weil er uns ja den Impfstoff gebracht hat. Es ist erschütternd!

Ich habe auch wirklich keine Lust, immer wieder gegen dieselben unreflektierten Stereotype angehen zu müssen. Alles was ich zu sagen habe, steht in und unter meinen Gedichten, die ich unter meinem echten Namen veröffentlicht habe. Ich habe keinen Grund mich zu verstecken, halte mich weder für ein Opfer noch ein Widerstandskämpfer, sondern einfach nur für einen Kritiker der überzogenen Maßnahmen.

Nochmal in Kürze:

1) Eine Pandemie gibt es nur deshalb, weil die WHO die Definition geändert hat, bei der jetzt nicht mehr die Anzahl der Opfer relevant ist.
WHO-Defintion 2006
WHO-Definition ab 2009
Leugnung durch das RKI

2) Mit dem PCR-Test lässt sich alles nachweisen, was man nachweisen will, doch er ist die Grundlage der "Pandemie":
Kary Mullis, der Erfinder des PCR-Test, über seinen Test
Christian Drosten 2014 über den Test
Kritik am Test

3) Die Maßnahmen waren überzogen und unwirksam:

a) Schließung von Geschäften, aber keine Einstellung des öffentlichen Nahverkehrs, der anfangs ohne Maske benutzt wurde. Dann Maske in Läden, aber nicht in Cafés...

b) Maskenpflicht, obwohl durch einfachen Hauchen gegen Glas im Selbstversuch festgestellt werden konnte, dass auch weiter Aerosole austreten, daher Abschaffung der Alltagsmaske Ende 2020. Die Kritiker hatten also Recht!

c) Mindestabstand: Schon mal beobachtet, wie weit sich der Rauch einer E-Zigarette ausbreitet? So weit verbreiten sich auch die Aerosole. Ein Mindestabstand von 1,5 Meter bringt da gar nichts.

d) Händewaschen: Selbst Professor Streeck (ein "Spinner mit Doktortitel"?) schloss in seiner Heinsberg-Studie Schmierinfektionen aus. Viren sind keine Einzeller und außerhalb des Körpers nicht lange lebensfähig.

e) Verbot, öffentliche Bänke unter freiem Himmel und an frischer Luft auch allein zu benutzen (Düsseldorf, März 2021) oder das Verbot, nachts allein im Auto zu fahren (Bayern). Völliger Blödsinn!

Die meisten diese Maßnahmen sind sicher nicht völlig sinnlos, aber kaum der Grund, warum die Opferzahlen so gering sind.

4) Persönliche Erfahrbarkeit:
Ich frage immer wieder. Und erfahre immer wieder nur von vereinzelten Fällen echter Erkrankungen aus dem persönlichen Umfeld. Meist sind es vorerkrankte oder ältere Menschen. Der Grund, warum ich das erwähne, ist nicht Gleichgültigkeit gegenüber Kranken oder Senioren, sondern eine ganz praktische Erfahrung:

Meine Tante starb mit über 90 Jahre an einem Krankenhauskeim. Obwohl das folglich ein "Todesvirus" war, erkrankten weder ich noch andere Menschen aus ihrem Umfeld. Nicht der Keim an sich war das Problem, sondern das Alter meiner Tante, die kurz zuvor sagte, sie wolle nicht mehr... Sie war schwach und seelisch erschöpft, da hatte dann der Keim ein leichtes Spiel. Und so ist es wohl auch bei Corona, bei der die Komplikationen möglicherweise auch durch eine Therapie mit ungeeigneten Mitteln (Intubation und Chloroquin) hervorgerufen werden.

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn sich wenigstens ein einziger Befürworter mal die Mühe machen würde, sich mit diesen Informationen auseinanderzusetzen und dazu Stellung zu beziehen. Ich habe mir beim Erstellen dieser Übersicht jedenfalls große Mühe gegeben und versucht, nur seröse Quellen zu berücksichtigen. Bisher höre ich immer nur Rufe wie "Spinner", "Leugner" und ähnliche Beleidigungen. Das ist Kindergarten-Niveau oder sogar Mobbing, aber kein Diskurs wie er erwachsenen Menschen angemessen ist.

Mit freundlichen Grüßen

malucamaluca    Петак, 05/03/2021 - 23:31

Du schreibst ja sehr viel, liest dir aber offensichtlich selbst nicht durch, was andere schreiben.
Ich habe jedenfalls keine Lust mehr, mit dir zu diskutieren, da du ständig Falschbehauptungen aufstellst und zumindest mich falsch zitierst, also behauptest, dass ich einer bestimmten Meinung wäre, die ich so aber gar nicht ausgedrückt habe.
Da kann ich wohl davon ausgehen, dass auch andere Aussagen und Fakten in ähnlicher Weise von dir verdreht und falsch dargestellt werden.

Natur ProvenceNatur Provence    Субота, 06/03/2021 - 08:09

Hallo maluca, niemand ist gezwungen, mitzudiskutiren, aber ich kann dir nicht folgen, da du nur Behauptungen aufstellt und nicht erklärst, wo du falsch zitiert worden bist. Im übrigen, um dich möglicherweise jetzt auch falsch zu zitieren: "diese Menschen wegsperren", sind ja nur normalerweise nur 14 Tage, wie passt das zu deinem Motto: ni devotas, ni sumisas?
Ich finde es schon fragwürdig, Menschen so zu behandeln. Sie mögen ein Ansteckungsrisiko sein, aber Risiken gibt es viele und ich kenne z.b. zwei Fälle, wo der ältere Ehemann infiziert war und seine ältere Ehefrau nicht. Trotz Nähe ist eine Ansteckung offenbar nicht zwingend. M.a.W. wenn allein auf Grund eines theoretischen Risikos die einschneidendste Maßnahme ergriffen wird, die unser Rechtssystem kennt, und evtl. auch noch ohne richterliche Entscheidung, dann sind wir in einer Diktatur, da hier keine belastbaren Fakten mehr vorliegen müssen. Mit "Risiko" kann ich alles begründen, da hätte man z.b. auch HIV- Infizierte wegsperren können.
Nur devote würden sich damit abfinden können 😏.

Vera JahnkeVera Jahnke    Субота, 06/03/2021 - 13:57

[@maluca] Zur Erinnerung, den Ausdruck "Spinner mit Doktortitel" hast Du am Mi, 15/07/2020 - 21:26 wie folgt verwendet: "Ich habe schon in Videos reingeschaut von Wodarg oder Bhakdi, kann mir sowas aber nicht lange ansehen. Es gibt eben auch 👉 Spinner mit Doktortitel." (Quelle: https://lyricstranslate.com/de/wise-king-der-weise-k%C3%B6nig.html)

Zu der Wirksamkeit der Maßnahmen hast Du Dich im nämlichen Link am Mi, 15/07/2020 - 16:11 wie folgt geäußert:
"Hier gab es "nur" ca. 9000 Todesopfer bislang, wenn man aber in andere Länder schaut (GB, USA, Brasilien...) sieht die Sache ja doch anders aus. 👉 Hatten wir nur Glück oder waren die Maßnahmen klug?

Soviel zu Deiner absurden Unterstellung, ich würde ständig Falschbehauptungen aufstellen und mir die Beiträge der anderen User nicht durchlesen. Diffamierungen statt Argumente, wie ich es von Dir gewohnt bin!

Geantwortet hast Du auch auf keinen einzigen meiner Kritikpunkte. Doch wer keine Argumente hat, muss eben zu anderen Mittel greifen, nicht wahr?

👉 Man kann also feststellen: ich schreibe viel, doch Du beantwortest wenig!

Ich würde es also begrüßen, wenn Du mich in Zukunft mit Deinen Beleidigungen verschonen würdest, über sachdienliche Argumente hingegen würde ich mich freuen.

FreigeistFreigeist    Недеља, 07/03/2021 - 06:51

Liebe Vera, ich finde es schon äußerst grenzwertig, wie aggressiv du auf Malucas Posts reagierst.
Sie hat dich in keiner Weise beleidigt.
Du solltest das mal überprüfen.

Vera JahnkeVera Jahnke    Недеља, 07/03/2021 - 09:46

Mir wurde vorgeworfen, dass ich "ständig Falschbehauptungen" aufstelle, was ich wiederum für aggressiv halte, besonders, da ich das ganz klar wiederlegen konnte. Möglicherweise liest sich Maluca ja nicht durch, was sie selbst (!) geschrieben hat.

FreigeistFreigeist    Субота, 06/03/2021 - 00:56
Vera escribió:

Meine Tante starb mit über 90 Jahre an einem Krankenhauskeim. Obwohl das folglich ein "Todesvirus" war, erkrankten weder ich noch andere Menschen aus ihrem Umfeld.

Du scheinst dir nicht im Klaren zu sein über den Unterschied zwischen Keimen (Bakterien) und Viren.
Der MRSA-Keim ist kein Virus, deshalb nicht auf die gleiche Weise übertragbar.
Keime bekämpft die Medizin mit Antibiotika, Viren mit Seren.
siehe diesen Link: https://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/mrsa.html

Vera JahnkeVera Jahnke    Субота, 06/03/2021 - 14:06

Hansi, Du hast nicht verstanden, worum es mir ging: Ein "Todeskeim", gleich welcher Art, ist nicht immer tödlich, es hängt auch von andere Faktoren ab. Der französische Arzt, Chemiker und Phamazeut Antoine Béchamp sagte: "Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!", was bedeutet, das ein Keim zwar eine notwendige, aber nicht die alleinige Ursache ist.

FreigeistFreigeist    Недеља, 07/03/2021 - 07:00

Ja, aber ich verstehe nicht, worauf du hinaus willst.
Du sagst, trotz des "Todeskeims" ("Krankenhauskeim" -> MRSA) hätten weder du noch andere Besucher deiner Tante sich infiziert. Anders als bei Viren sind Krankenhauskeime nicht über die Luft übertragbar.
MRSA sind auch nicht so infektiös wie z.B das Coronavirus.
"Experten gehen davon aus, dass rund 10 Prozent der Bevölkerung MRSA-Träger ist. Unter den Patienten oder Pflegeheimbewohnern bzw. ihren Besuchern, Ärzten und Pflegekräften können also MRSA-Träger sein. Solange sie aber gesund sind, ist das für sie selbst kein Problem. Allerdings können Träger die Keime übertragen und andere Menschen mit MRSA anstecken." (pflege.de)

Vera JahnkeVera Jahnke    Недеља, 07/03/2021 - 10:07

@Hansi K_Lauer] Was ich damit sagen wollte, war, dass ein Keim, egal (!!!!!!) um welchen es sich handelt, nicht allein (!!!!!!) Todesursache sein kann, denn sonst müssten logischerweise ja ALLE (!!!!!!) von Dir erwähnten MRSA-Träger sterben, nur weil beispielsweise meine Tante gestorben ist. Das war aber nicht der Fall! Und das Corona-Virus ist möglicherweise nur deshalb so "infektiös", weil es ein nicht für die Diagnostik zugelassener und fragwürdiger PCR-Test behauptet.

Es wäre wirklich sehr liebenswürdig von Dir, wenn Du Dir meine obigen Links zum PCR-Test auch einmal ansehen würdest, vielleicht wird Dir dann klar, was ich meine.

Ich bin auch langsam müde, hier von verschiedenen Seiten immer befragt zu werden, immer zu antworten und Unmengen an Belegen zusammenzutragen (Zitat Maluca: "Du schreibst ja sehr viel"), nur um dann wieder dasselbe gefragt zu werden. Ich habe alles gesagt, alles belegt, hier und unter meinen Gedichten.

Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass das niemanden wirklich interessiert, vielleicht um die eigenen Ideologien nicht hinterfragen zu müssen oder sogar, um mich hier vor die Wand laufen zu lassen. Daran habe ich kein Interesse mehr.

Ich hingegen flehe die Maßnahme-Befürworter geradezu an, auf meine erwähnten Kritikpunkte einzugehen, aber das hat bisher KEIN EINZIGER getan, KEIN EINZIGER!!!

Fall ich also selbst Opfer eine Ideologie sein sollte, was ich nicht glaube, kann ich sie nicht überprüfen, wenn mir eine sachliche Diskussion über konkrete Argumente verweigert wird.

Also lassen wir es doch besser gut sein! Alles Weitere kann nur noch unseren persönlichen Beziehungen schaden.

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 10/03/2021 - 07:59

2. Nachtrag zu Aldefinas KZ-Vergleich:

Wikipedia schreibt folgendes: "Die eigentliche Geschichte des Begriffes „Konzentrationslager“ allerdings beginnt erst im kubanischen Unabhängigkeitskampf gegen Spanien 1868–1898, als der spanische General Blas Villate y de la Herra, Graf von Valmaseda, und später, 1896, in weitaus größerem Umfang der spanische Gouverneur Valeriano Weyler y Nicolau anordneten, dass sich all jene Einwohner, die nicht als Aufständische behandelt werden wollen, in befestigten Lagern aufhalten müssen, den sog. 👉 campos de reconcentración."

Eine weitere Verwendung des Begriffs findet sich beim öffentlich-rechtlichen Deutschlandfunk:
"Zu Kolonialzeiten war es üblich, dass Forscher skrupellos mit Afrikanern experimentierten, allen voran die Deutschen. Auch Robert Koch zwang kranke Menschen in 👉 Konzentrationslager und testete an ihnen neue Gegenmittel. Die Gräueltaten der kolonialen Tropenmedizin wirken bis heute."

Aber noch heute wird das allseits bekannte Institut nach diesem Dr.-Mengele-Vorläufer benannt! Das scheint hier aber niemanden zu stören... Schon traurig!

Auch die deutschen KZs waren ja nicht ausschließlich für jüdische Menschen errichtet worden, sondern eben auch für die politischen Gegner und alle anderen, die hier nicht ins Bild passten, wie Homosexuelle und Menschen mit unliebsamen religiösen Überzeugungen.

So gesehen spricht meines Erachtens nicht viel dagegen, diesen Begriff in seiner ursprünglichen und eigentlichen Bedeutung zu verwenden, auch wenn ich es persönlich vermeiden würde, um die historische Einzigartigkeit des NS-Menschheitsverbrechens nicht zu schmälern. Ich selbst habe es daher auch immer unterlassen.

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 20:17

Ja, Andrzej, da muss ich Dir zustimmen, das Ermächtigungsgesetz wurde nach dem vermutlich selbstinszenierten Reichstagsbrand erlassen, aber die Macht wurde danach nie mehr abgegeben. Heute haben wir das Infektionsschutzgesetz, in dem das Wort "Ermächtigung" 52 mal vorkommt (Fassung vom 19.05.2020). Es sieht sowohl Zwangseinweisungen (§ 30.2) als auch Zwangsimpfungen (§ 20.6) vor, was bei "echten" Pandemien vielleicht noch nachvollziehbar wäre.

Aber hier fängt das Problem schon an, denn die WHO definierte 2006 eine Pandemie folgendermaßen:
"An influenza pandemic occurs when a new influenza virus appears against which the human population has no immunity, resulting in several, simultaneous epidemics worldwide with 👉 enormous numbers of deaths and illness."

Ab 2009 hieß es dann bei der WHO:
"A pandemic is the worldwide spread of a new disease.
An influenza pandemic occurs when a new influenza virus emerges and spreads around the world, and most people do not have immunity. Viruses that have caused past pandemics typically originated from animal influenza viruses."

Unser RKI aber behauptete: "Die Schwere war nie ein Kriterium für die Definition des Pandemiebeginns", was eindeutig nicht stimmt.

Auch die Faktenchecker von Correctiv behaupten: "Nein, eine hohe Sterblichkeitsrate war bei der WHO nie Voraussetzung für „Pandemie“-Definition." Eine glatte und leicht zu durchschauende Lüge!

Das war also der selbstinszenierte "Reichstagsbrand" unserer Zeit. Ein Feuer ist natürlich nicht ausgebrochen, aber dennoch kann man es durchaus vergleichen.

Die nächste Vergleichsmöglichkeit ist die systematische Ausschaltung jeder Gegenmeinung durch gezielte Diffamierung im Freislerschen Stil. Nicht die Argumente der Kritiker werden beachtet, sondern die Personen als solche diskreditiert und ins gesellschaftliche Abseits gestellt.

Und nun beginnt man nicht nur hier, sondern auch in anderen Ländern, wie Polen, mit dem Bau spezieller und zentraler "Absonderungs-Einrichtungen". Und wenn die erst mal stehen, werden sie auch "befüllt".

Der Mehrheit der Bevölkerung ist dies auch gleichgültig oder sogar recht, wenn sie nur wieder in Urlaub fliegen darf. Sie sagen, es sei doch richtig, Menschen ohne irgendwelche Symptome in Quarantäne zu stecken.

Sie selbst aber halten sich nicht an das, was sie predigen und besuchen munter Freunde und Verwandte. Sie kommen nicht in diese Lager, dorthin werden Leute wie ich kommen, die zwar seit Beginn der Krise niemanden mehr besucht haben, aber eine Zwangsimpfung verweigern, weil sie ihrem gesunden Abwehrsystem vertrauen.

Es sind Gulags für politisch Andersdenkende.

Und auch das ist nur der Anfang, damit hast Du vollkommen recht, Andrzej!

AldefinaAldefina    Среда, 03/03/2021 - 19:07

Es beginnt immer harmlos und wie es enden kann kennen wir sehr gut aus der Geschichte. Nicht war?

Vor kurzer Zeit im polnischen Parlament Kaczyński wendete sich an die Opposition, die ihm vorgeworfen hat, dass es im Moment in Polen keine Demokratie gibt, mit folgenden Worten: Hätten wir wirklich die Demokratie, dann würdet euch alle schon längst im Knast sein.

Der Psychopath, der mir irgendwie an Hitler erinnert, Zbigniew Ziobro, gleichzeitiger Justizminister und Generalstaatsanwalt, baut schon viele neue Gefängnisse und die, die gegen Regierung sind, können bald ihre Plätze hinter schwedischen Gardinen finden.

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 20:45

Es fing hier nach dieser unseligen Wiedervereinigung und der Globalisierung an:
In Dresden entstand damals der sogenannte "Mitteldeutsche Rundfunk".

Mein Gott! Dresden liegt fast an der polnischen Grenze, und nennt sich "Mitteldeutschland"?

Was um alles in der Welt ist dann Ostdeutschland? Wladiwostok?

Und schon kurz darauf schwappte die Naziwelle ungebremst über das Land: Rostock, Hoyerswerda, Solingen... - Ich brauche nur aus dem Fenster zu sehen - wenige Meter entfernt ermordete die NSU russische Einwanderer durch einen Bombenanschlag!

2020 dann die gespielte Empörung als die sogenannten "Reichsbürger" den Berliner "Reichstags" stürmten. Wo ist das Problem? Da gehören die doch hin! Diese Leute wurden doch erst aus ihrem braunen Sumpf hochgespült, als die deutsche Regierung beschloss, dieses Symbol des deutschen Nationalismus wiederauferstehen zu lassen. Sogar die Farben ihrer "Reichskriegsflaggen" entsprechen der Farbgebung der Berliner Landesfahne. Passt doch alles perfekt zusammen! Und jetzt brauchen wir uns nicht zu wundern!

AldefinaAldefina    Среда, 03/03/2021 - 22:25

Na, ja Hoyerswerda... Für über einen Jahr wohnte ich dort, als ich in "Scheiße" Pumpe als Dolmetscher arbeitete. Damals war es sehr ruhig und die einzigen, die da Probleme bereiteten, waren die Volkspolizisten und ihre Mitarbeiter, von denen einer mit seinem privat Trabi unseren Arbeiter auf dem Bürgersteig überfahren hat und die VP machte alles um den Verletzten schuldig zu machen... Das war kaum zu glauben, aber ich habe alles gemacht um den wirklich Schuldigen zu bestrafen und nach meinem sehr langen Krieg mit der VP endlich die Gerechtigkeit triumphiert hat, aber anfangs wollten sie, dass der Verletzte für die Schulden am Auto haftet. Wahnsinn...

Aber genau etwas gleiches passierte in Polen. Unsere damalige Premierministerin Beata Szydło aus PiS fuhr nach Hause einige hundert Kilometer fürs Wochenende. Sie war als Passagiere in einem Auto, das in der Mitte fuhr. Das erste und das letzte Auto fuhr mit Blaulicht. Wie die Zeugen sagten ihr Auto fuhr ohne. Kein Wunder. Stell dir mal vor du muss ein paar Stunden in der Dunkelheit beobachten wie das blaue Licht dein Auto umrundet. Eine Sirene war auch nicht eingeschaltet - auf Dauer wäre es zu Viel Lärm gewesen. Den Zeugen wurde nicht zugetraut und der Film aus der Kamera im Szydło's Auto "zufälligerweise" beschädigt wurde und deshalb nicht als Beweismaterial benutzt werden konnte. Vor diesen Drei fuhr ein armer Mann in seinem Fiat. Er wollte an der Kreuzung links abbiegen, sah das erste Auto und verlangsamte. Das erste Auto hat ihn überholt und weil er sah, dass das zweite Auto mit Blaulicht hinter einem normalen Auto, wie er annehmen konnte und eigentlich solte, noch war, bog er nach links. Gerade in diesem Moment Szydło's Auto begann ihn zu überholen, touchierte sein Auto und, bums, Panzer Audi A8 prallte gegen den Baum und wurde zum Schrott geworden. Bei der Geschwindigkeit sollte den Passagieren eigentlich nichts passieren, aber Szydło und ein Bodyguard waren nicht angeschnallt - selbst schuldig. Die Ermittlung dauert schon zwei Jahre, die Staatsanalschaft glaubt nur denen, die im Auto waren. Gerade gestern wurde der unschuldige Mann bestraft, aber das ist noch nicht das Ende. Die Appellation kommt.

Und das sind die, die uns lehren wie wir leben sollen und alles können und wir können sie nur am Arsch lecken. So ist es. Aus diesem Grund übersetzte ich dieses Lied: https://lyricstranslate.com/en/twierdza-2020-fortaleza-2020.html. Wenn ich bisschen Zeit finde versuche ich eine deutsche Übersetzung zu machen, weil ich das nötig finde.

Vera JahnkeVera Jahnke    Четвртак, 04/03/2021 - 14:12

Ja, Andrzej, das sind interessante Geschichten, die eines ausdrücken: die direkte Erfahrbarkeit! Du hast nichts beschrieben, was sich in anderen Ländern wie Italien oder Brasilien zugetragen hat und oder nur den Medien entnommen wurde. Das heißt natürlich nicht, dass alles in den Medien falsch ist, aber es sollte im Optimalfall schon durch die persönliche Erfahrung abgedeckt werden. In Deinem Beispiel ist die erste Geschichte persönlich erlebt, die zweite ist vermutlich aus den Medien, passt aber zu Deiner Vor-Erfahrung und gewinnt dadurch für Dich selbst an Glaubhaftigkeit. Bei Corona ist das eher nicht so. Nach 1 Jahr Todesseuche kenne ich immer noch kein Opfer persönlich, und wenn die Hälfte des Pflegepersonals sich nicht impfen lassen will, muss es ja wirklich eine schlimme Krankheit sein! Wie hoch ist eigentlich die Impfbereitschaft in Polen? Und wenn die deutsche Übersetzung fertig ist, kannst Du mir gerne einen Link schicken. Auch ich würde gerne wieder zum Übersetzen kommen... 😀

AldefinaAldefina    Четвртак, 04/03/2021 - 15:16

In Polen die meisten Leute sind bereit sich zu impfen, leider Impfstoffe fehlen. Ich möchte mich auch impfen, aber nur mit Pfeizer.

Was die erkrankten betrifft: ich kenne viele Leute aus meinem Bekanntenkreis, die krank geworden sind. Nur in einem Fall waren die Konsequenzen recht schlimm. Gestorben ist der Mitarbeiter des Mannes, der mir im Oktober die neue Heizung installiert hat. Der Mann hat sich versteckt und hat Angst weiter zu Arbeiten.

Die Situation ist also ernst und das schlimmste ist, dass keiner sagen kann, wann es sich verbessert.

Vera JahnkeVera Jahnke    Четвртак, 04/03/2021 - 17:17

Traurig zu hören! Hier sollen die Jüngeren mit Astra Zeneca geimpft werden, allerdings haben einige Kliniken aufgehört, es ihren Mitarbeitern zu spritzen, weil die Nebenwirkungen zu gravierenden Ausfällen geführt haben.

AldefinaAldefina    Четвртак, 04/03/2021 - 17:41

Astra Zeneca ist das schlimmste was es gibt und Pfeizer - das beste. Die Nebenwirkungen treten 25 mal öfter vor. Bei uns haben sie einige Lehrer geimpft und danach 90% der Lehrer musste krankgeschrieben werden.

Vera JahnkeVera Jahnke    Четвртак, 04/03/2021 - 19:02

Ich hoffe nur, dass Seestern das jetzt liest! - Früher nahm man Kaninchen zum Testen, jetzt sogar "Meeresbewohner". Tierschutz ist super, aber wo bleibt der Menschenschutz? - Viel Glück, Seestern! 👍

Natur ProvenceNatur Provence    Среда, 03/03/2021 - 21:15
Vera Jahnke escribió:

- Wo soll es mit unserer aus den Fugen geratenen Welt nur enden, wenn wir aus jedem Problem, von denen es in Zukunft immer mehr geben wird, einen ideologischen Grabenkrieg machen? Ich befürchte jedenfalls, dass all die derzeitigen Maßnahmen nur die Blaupausen sind für weiterführende Einschränkungen auch auf anderen Gebieten wie zum Beispiel Ökologie, Fleischverzehr, Verkehr, Reisen etc.

Auch wenn ich deine Anti-Corona-Gedichte nicht mag, deine Einstellung zu gesellschaftlichen Entwicklungen und der Abschaffung der privaten Freiheiten teile ich. Und natürlich sind nicht alle Corona-Präventionsmaßnahmen sinnvoll und in sich konsequent. M.E. kann dieses Hinnehmen der Aufhebung von verfassungsrechtlich "garantierten", besser versprochenen, Grundrechten nur dazu führen, dass wir allüberall derselben verlustig gehen. Man denke nur an den "Datenschutz", der in Wirklichkeit genau das Gegenteil ist. Orwell hat die Umkehrung der Begriffe in "Animal Farm" und den totalen Überwachungsstaat in "1984" hellsichtig vorhergesagt. Es gab einmal eine deutsche Partei, die hatte Liberalität auf ihre Fahne geschrieben, doch das ist auch lange her.
Schade für unsere Nachkommen...

Vera JahnkeVera Jahnke    Среда, 03/03/2021 - 22:18

Lieber Natur Provence,
erst einmal vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich glaube wie Du, dass wir in vielen Punkten übereinstimmen. Übrigens mag auch ich meine Corona-Gedichte nicht, weil ihnen der lyrische Zauber fehlt. Aber was soll ich tun? Ich kann nicht weglaufen, jeder Kampf endet, Du hast es ja erwähnt, auf der "Animal Farm" und hinnehmen kann ich den derzeitigen Zustand inklusive "Verweilverbot" und "Anal-Abstrich" auch nicht. Es ist wirklich zum Verrücktwerden!

Und dabei bin ich eigentlich die Erste, die für einen vernünftigen Umgang mit den Risiken des Lebens eintritt. Ob es mir immer gelingt, weiß ich allerdings nicht. Am ehesten sympathisiere ich wohl mit Professor Streeck, den ich hier ja mehrfach erwähnt habe, aber ich interessiere mich auch sehr, was ein Professor Bhakdi, Professor Püschel, Professor Haditsch, Dr. Wodarg oder Professor Ioannidis zu sagen haben, alles Experten auf dem Gebiet der Virologie und/oder Epidemiologie. Die Meinungen gehen stark auseinander, aber ihre wird nicht gehört oder diskreditiert. Und der ehemalige Gesundheitsamtsleiter Dr. Wodarg hatte schon bei der Schweinegrippe 2009 Recht gehabt, und nicht Professor Drosten. Dessen Prognosen haben sich damals wie heute als falsch erwiesen.

Du weißt, dass ich kein Ideologe bin oder sein möchte, ich habe einfach nur Angst, dass sich die Geschichte wiederholen könnte. Von der aktuellen Politik halte ich nichts. Die Macht hat immer nur der, der das Geld und die Waffen hat. Jedenfalls kann ich einen Land nicht vertrauen, das mit an der Weltspitze bei den Waffenexporten steht. Wer so etwas zulässt, also den Tod vieler Menschen billigend in Kauf nimmt, dem überantworte ich nicht die Sorge für meine Gesundheit.

Und jeder, der wissen will, wie es um meine Position zum Anti-Semitismus bestellt ist, möge sich meine datumsmäßig ganz oben stehenden Beiträge hier ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=6zBDpX779mw oder hier: https://www.youtube.com/watch?v=7hnVoN3ttno

FreigeistFreigeist    Уторак, 02/03/2021 - 03:54

@Hinsetzen:
Das Video erscheint wie aus einem schlechten Science-Fiction Film aus den 70er Jahren.
Eine Mischung aus "Flucht ins 23.Jahrhundert" und "Rollerball".

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 10:23

Ja, in der Tat ganz schlechte Science-Fiction. Im Disney-Film "Das schwarze Loch" ging es um einen wahnsinnigen Wissenschaftler, der, nachdem er seine Besatzung in willenlose Androiden verwandelt hatte, schließlich in einem schwarzen Loch verschwindet, das seinem Wesen nach immer mehr Substanz in sich hineinsaugt, dadurch nur noch stärker wird und letztendlich das Tor zu einer völlig neuen Welt öffnet, in die aber nur dieser durchgeknallte Wissenschaftler gelangen will.

AldefinaAldefina    Уторак, 02/03/2021 - 23:02
77seestern77 escribió:

Wir wählen Leute, die uns das versprechen, von dem wir schon wissen, dass sie es nicht einhalten können, weil die, die die Wahrheit sagen, gar nicht erst gewählt werden. Jedenfalls von der breiten Masse.

Genau. Ein Witz aus dem polnischen Kabarett: Wählen sie mich. Keiner kann sie so viel versprechen wie ich.

Spaß beiseite, Piotr Tymochowicz, der manchen Politikern (Marian Krzaklewski, Michał Kamiński, Andrzej Lepper und Janusz Palikot) beraten hat was sie sagen sollten und wie sie sich benehmen sollten, wurde in einem Interview gefragt, ob ein Politiker etwas versprechen soll wenn er absolut sicher ist, dass er es nicht behalten kann, antwortete, ohne zu denken: Ja! Sonst keiner wählt ihn.

Hier bildet sich eine philosophische Frage ob da die Diktatur eines klugen Mannes nicht besser wäre als sogenannte „Demokratie“. In beiden Fällen würden wir sowieso praktisch keinen Einfluss auf das, was in Zukunft passieren wird, haben.

Die meisten Politikern sehen Politik nur als einfachster Weg eine Karriere und möglichst viel Geld zu machen. Ein deutsches Beispiel - Martin Schultz.

Vera JahnkeVera Jahnke    Уторак, 02/03/2021 - 23:17

"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer." (Gustave Le Bon "Pschologie der Massen", 1895)

Allerdings bleibt bei der "Diktatur des klugen Mannes" das Problem ungelöst, dass er vom "bösen Mann" um die Ecke gebracht wird, was insofern irrelevant ist, da JEDE Diktatur nur bestehen kann, wenn das Volk sie auch mitträgt.

77seestern7777seestern77    Уторак, 02/03/2021 - 23:24

Ich sehe das etwas anders. Jetzt sind wir nämlich genau dafür selbst verantwortlich, dass es ist wie es ist. Mit dem "klugen Diktator" wären wir dieser Verantwortung freigesprochen. Nein! Wir haben die volle Verantwortung. Den Einfluss haben wir!

Der Politiker verdient nicht viel Geld. Eher zu wenig. Das Geld wird in der Wirtschaft gemacht. Eine Theorie war mal, dass ein Politiker sich nie Gedanken über seine Absicherung machen sollte. Dann wäre alles gut und er würde nur noch für das Wohl entscheiden. Aber was passiert? Die Gier sorgt für unermessliches. Schau dir Putin an.

Allen möchte ich nicht ihre Ideale absprechen. Gehen wir doch mal davon aus, sie wollten das machen, um wirklich etwas zu verändern. Klar kommt dann im Laufe der Zeit auch Ernüchterung und faule Kompromisse. Klar wollen auch sie ein schönes Leben. Aber alle nur das "Schlechte"? Sehr unwahrscheinlich.

Und? Das sie bleiben liegt am Wähler. Also dir und mir. Auch dir möchte ich wärmstens „Die Freiheit frei zu sein“ Von Hannah Arendt ans Herz legen. Aus der Verantwortung können wir uns rausreden, ist sicher bequemer. Mehr aber auch nicht.

Pages

Read about music throughout history