Heinrich Heine
Heinrich Heine
Song Title, Album, Language
All song lyrics
/ An J. B. Rousseau /
AachenTranslation
Ach, die Augen sind es wiederTranslation
Ach, und diese armen KinderTranslation
Ach, wenn ich nur der Schemel wär
Ach, wie schön bist duTranslation
Adam der ErsteTranslation
Affrontenburg
AhnungTranslation
Ali Bey
Alle Liebesgötter jauchzen
Allnächtlich im TraumeTranslation
Almansor.
Als die junge Rose blühte
Als ich auf der ReiseTranslation
Als ich ging nach Ottensen hin
Alte Rose
Altes KaminstückTranslation
Altes LiedTranslation
Am fernen Horizonte
Am Golfe von Biskaya
Am Kreuzweg wird begraben
Am leuchtenden SommermorgenTranslation
An A. W. v. Schlegel.
An August Lewald
An deine schneeweiße Schulter
An dem stillen MeeresstrandeTranslation
An die Jungen
An Edom!/ParabolischTranslation
An Eduard G.
An eine Sängerin.
An Franz v. Z. / Es zieht mich nach Nordland
An Fritz von Beughem!
An Friz St. In’s Stammbuch.
An Georg HerweghTranslation
An H. S. / Wie ich dein Büchlein
An Jenny
An meine Mutter
Anfangs wollt' ich fast verzagenTranslation
Anno 1829
Antwort
Auf dem Brocken.
Auf dem Haupt trug er den Lorbeer
Auf den Wällen Salamankas
Auf den Wolken ruht der Mond
Auf diesem Felsen bauen wirTranslation
Auf Flügeln des GesangesTranslation
Auf ihrem Grab da steht eine Linde
Auf meiner Herzliebsten Äugelein
Augen, die ich längst vergessen
Aus alten MärchenTranslation
Aus meinen großen SchmerzenTranslation
Aus meinen Tränen sprießenTranslation
BelsazarTranslation
Berg' und Burgen schau'n herunterTranslation
Bergidylle - 1Translation
Bergidylle - 3Translation
Bergidylle -2 / Tannenbaum, mit grünen FingernTranslation
Bertha / Sie tat so frommTranslation
Bertrand de Born
Bin ich bei dir, Zank und Not!Translation
Bist du wirklich mir so feindlichTranslation
Blamier mich nicht, mein schönes Kind
Blasser schimmern schon die Sterne
Burleskes Sonett
Celimene
Childe HaroldTranslation
Citronia
Da hab’ ich viel blasse Leichen
Dämmernd liegt der Sommerabend
Das alte Geschlecht der Heuchelei
Daß du mich liebst, das wußt’ ichTranslation
Das Fräulein stand am MeereTranslation
Das gelbe Laub erzittert
Das Glück ist eine leichte DirneTranslation
Das Glück, das gestern mich geküsstTranslation
Das goldene Kalb
Das Herz ist mir bedrücktTranslation
Das Hohelied
Daß ich dich liebe, o MöpschenTranslation
Das ist der alte Märchenwald…
Das ist der Herr Ludwig von Bayerland
Das ist der Teutoburger Wald
Das ist ein Brausen und Heulen
Das ist ein Flöten und GeigenTranslation
Das ist ein schlechtes WetterTranslation
Das ist eine weiße MöweTranslation
Das Lied von den Dukaten.
Das neue Israelitische Hospital zu Hamburg.E
Das SklavenschiffTranslation
Das Ungeziefer jeden Lands
Das weiß Gott, wo sich die Tolle
Dein Angesicht so lieb und schön
Den König WiswamitraTranslation
Den Strauß, den mir Mathilde band
Den Tag den hab ich so himmlisch
Der Abend kommt gezogen
Der AbgekühlteTranslation
Der arme Peter.
Der AsraTranslation
Der bleiche, herbstliche HalbmondTranslation
Der Brief, den du geschrieben...Translation
Der Dichter Firdusi.
Der Frühling schien schon an dem TorTranslation
Der Herbstwind rüttelt die BäumeTranslation
Der Hirtenknabe.
Der Kaiser von China
Der Mond ist aufgegangenTranslation
Der Philanthrop
Der ScheidendeTranslation
Der Schiffbrüchige
Der schlimmste Wurm: des Zweifels Dolchgedanken
Der Schmetterling ist in die Rose verliebt
Der sterbende Almansor
Der Stoff, das Material des Gedichts
Der Sturm spielt auf zum Tanze
Der Tambourmajor
Der Tannhäuser / Der Ritter Tannhäuser
Der Tannhäuser / Ihr guten Christen
Der Tannhäuser / Zu Rom, zu Rom
Der Tod das istTranslation
Der Traumgott bracht’ mich in ein Riesenschloß
Der Traurige.
Der tugendhafte Hund
Der weiße Elephant
Der wunde Ritter.
Deutschland
Deutschland /Ein Fragment/
Deutschland. Ein Wintermärchen. (Caput I)
Die alten, bösen LiederTranslation
Die BergstimmeTranslation
Die blauen Frühlingsaugen
Die blauen Veilchen der Äugelein
Die BotschaftTranslation
Die Erde war so lange geitzig
Die Fensterschau.
Die Flucht
Die Götter Griechenlands
Die Grenadiere
Die Heil’gen Drei Könige aus Morgenland
Die Heimführung.
Die Ilse
Die Jahre kommen und gehenTranslation
Die Lehre.Translation
Die Libelle.
Die Liebesgluten, die so lodernd flammtenTranslation
Die Linde blühte, die Nachtigall sang
Die Lore-LeyTranslation
Die LotosblumeTranslation
Die Menge tut es
Die Minnesänger
Die Mitternacht war kalt und stummTranslation
Die Nacht ist feucht und stürmisch
Die Nixen
Die Rose, die Lilie, die Taube, die SonneTranslation
Die schlesischen WeberTranslation
Die UnbekannteTranslation
Die ungetreue Luise
Die Wahlesel
Die WahlverlobtenTranslation
Die Wallfahrt nach KevlaarTranslation
Die Wanderratten
Die Weihe.
Die weiße Blume
Die Welt ist so schön und der Himmel so blau
Dies Buch sei Dir empfohlen
Diese schönen Gliedermassen
Diesen liebenswürd’gen Jüngling
Disputation I
Disputation II
Disputation III
Disputation IV
Doch die Kastraten klagtenTranslation
Doktrin
Don Ramiro.
Donna Clara
Du bist wie eine BlumeTranslation
Du bliebest mir treu am längsten
Du gabst, als ich vor’m Jahr
Du hast Diamanten und Perlen
Du liebst mich nicht
Du Lilje meiner Liebe
Du sahst mich oft im Kampf
Du schönes Fischermädchen
Du sollst mich liebend umschließen
Duelle.
Durch den Wald im Mondenscheine
Eduard.
Ehmals glaubt ich, alle KüsseTranslation
Ein Fichtenbaum steht einsamTranslation
Ein Jüngling liebt ein MädchenTranslation
Ein schöner Stern geht auf in meiner Nacht
Ein Traum, gar seltsam schauerlich
Ein WeibTranslation
Einem Abtrünnigen
Eingehüllt in graue WolkenTranslation
Einst sah ich vieleTranslation
Emma, sage mir die WahrheitTranslation
Enfant Perdu.
EntartungTranslation
Entflieh mit mir und sey mein Weib
EpilogTranslation
Er ist so herzbeweglichTranslation
Er steht so starr wie ein BaumstammTranslation
Erinnerung
Erlauschtes
Es blasen die blauen Husaren
Es erklingen alle Bäume
Es erklingt wie LiedestöneTranslation
Es fällt ein Stern herunterTranslation
Es faßt mich wieder der alte Mut
Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht
Es geht am End, es ist kein ZweifelTranslation
Es glänzt so schön die sinkende SonneTranslation
Es hatte mein Haupt die schwarze FrauTranslation
Es kommt der TodTranslation
Es läuft dahin die BarkeTranslation
Es leuchtet meine Liebe
Es liegt der heiße SommerTranslation
Es ragt in’s Meer der RunensteinTranslation
Es saß ein brauner Wanzerich
Es schauen die Blumen alleTranslation
Es sitzen am Kreuzweg drei Frauen
Es stehen unbeweglich
Es treibt mich hinTranslation
Es war ein alter KönigTranslation
Es ziehen die brausenden WellenTranslation
Ewigkeit, wie bist du lang
Fabel / Zu Kassel waren zwei Ratten
Fatal ist mir das LumpenpackTranslation
Festgedicht
Fragen
Frau Mette
Freundschaft, Liebe, Stein der Weisen
Frühling
Für die MoucheTranslation
Für eine Grille - keckes Wagen!
Fürchte nichts, geliebte SeeleTranslation
Ganz entsetzlich ungesund
GedächtnisfeierTranslation
Geheimnis
Gekommen ist der Maie
Geleert hab ich nach HerzenswunschTranslation
Gesanglos war ich und beklommenTranslation
Gespräch auf der Paderborner Heide
Geträumtes Glück
Gib her die Larv', ich will mich jetzt maskieren
Hab eine Jungfrau nie verführet
Habe auch, in jungen JahrenTranslation
Habe mich mit Liebesreden…Translation
Hab’ ich nicht dieselben Träume
Hast du vertrauten Umgang mit Damen
Hat man viel, so wird man bald
Hat sie sich denn nie geäußert
Herr Ludewig von Baierland
Herz, mein HerzTranslation
Himmel grau und wochentäglich!Translation
Himmlisch wars, wenn ich bezwang
Hoffarth
Hör' ich das Liedchen klingenTranslation
Hört zu, ihr deutschen Männer
Hüt’ dich, mein Freund, vor grimmen Teufelsfratzen
Ich glaube nicht an den HimmelTranslation
Ich grolle nicht, und wenn das Herz auch bricht...Translation
Ich hab dich geliebt und liebe dich noch!Translation
Ich hab mir lang den Kopf zerbrochenTranslation
Ich hab' im Traum geweinetTranslation
Ich habe verlacht, bei Tag und bei NachtTranslation
Ich hatte ehmals eine alte Muhme
Ich hatte einst ein schönes VaterlandTranslation
Ich kam von meiner Herrin Haus
Ich kann es nicht vergessenTranslation
Ich lag und schlief
Ich liebe solche weiße Glieder
Ich lieb’ eine Blume, doch weiß ich nicht welche
Ich mache die kleinen LiederTranslation
Ich möchte weinen, doch ich kann es nicht
Ich rief den Teufel und er kamTranslation
Ich seh im Stundenglase schon
Ich seh’ Dich an und glaub’ es kaum
Ich stand in dunkeln Träumen
Ich steh’ auf des Berges Spitze
Ich trat in jene HallenTranslation
Ich wandelte unter den BäumenTranslation
Ich war, o Lamm, als Hirt bestelltTranslation
Ich will meine Seele tauchenTranslation
Ich wohnte früher weit von hier
Ich wollt, meine Schmerzen ergössenTranslation
Ich wollte bei dir weilen
Ich wollte, meine Lieder
Ihr Bild
Im Anfang war die Nachtigall
Im Hirn spukt mir ein Mährchen
Im lieben Deutschland daheime
Im nächtgen Traum
Im nächtlichen Walde humpelt dahin
Im nächt’gen Traum hab’ ich mich selbst geschaut
Im Rhein, im heiligen StromeTranslation
Im süßen Traum, bei stiller Nacht
Im Traum sah ich die Geliebte
Im Traum sah ich ein Männchen
Im traurigen Monat NovemberTranslation
Im Walde wandl ich und weineTranslation
Im wunderschönen Monat MaiTranslation
In dem Walde sprießt und grünt es
In den Küssen welche Lüge
In der FremdeTranslation
In der Frühe
In mein gar zu dunkles LebenTranslation
In stiller, wehmuthweicher Abendstunde
Ja freilich, du bist mein IdealTranslation
Ja, du bist elend, und ich grolle nichtTranslation
Jammertal
Jehuda ben Halevy (1) / Lechzend klebe
Jehuda ben Halevy (2) / Bei den Wassern
Jehuda ben Halevy (3)/ Nach der Schlacht
Jehuda ben Halevy (4) / Meine Frau ist
Jetzt kannst du mit vollem Recht
Jetzt wohin?
Jugend, die mir täglich schwindet
K.-JammerTranslation
Kind! Es wäre dein Verderben
Kirchenrath Prometheus.
Kitty stirbt! und ihre Wangen
Kleines Volk
Kobes I.
König DavidTranslation
König Langohr I.
König RichardTranslation
Laß die heil'gen ParabolenTranslation
Laß mich mit glühnden Zangen kneipen
LebensfahrtTranslation
Lebensgruß.
LebewohlTranslation
Lehn deine Wang an meine Wang,
Leise zieht durch mein GemüthTranslation
Lieb' LiebchenTranslation
Liebste, sollst mir heute sagen
Lied der Marketenderin
LotosblumeTranslation
Lyrisches intermezzo. I
Lyrisches intermezzo. IV
Lyrisches intermezzo. LVI
Mag da draußen Schnee sich türmenTranslation
Man glaubt, daß ich mich grämeTranslation
Manch Bild vergessener Zeiten
Manchmal wenn ich bei Euch bin
Maria Antoinette
Maulthierthum
Meeresstille
Meergruß.
Mein Herz, mein Herz ist traurig
Mein Kind, wir waren KinderTranslation
Mein Liebchen, wir saßen beisammen
Mein süßes Lieb
Mein Tag war heiterTranslation
Mein Wagen rollet langsam
Mensch, verspotte nicht den TeufelTranslation
Mich locken keine Himmelsauen
Michel nach dem März
Minnegruß.
Minneklage.
Mir lodert und wogt im Hirn Translation
Mir redet ein die Eitelkeit
Mir träumte einst von wildem Liebesglühn
Mir träumte von einem Königskind’
Mir träumte von einem schönen Kind
Mir träumte wieder der alte Traum
Mir träumte: traurig schaute der MondTranslation
Mir träumt’: ich bin der liebe Gott
Miserere.
Mit deinen blauen Augen
Mit Myrten und RosenTranslation
Mit schwarzen SegelnTranslation
Mittelalterliche Roheit
Mondscheintrunkne Lindenblüten
Morgens steh' ich auf und frageTranslation
MorphineTranslation
Nach des Kampfes Schreckenstag
Nacht lag auf meinen Augen
Nacht liegt auf den fremden WegenTranslation
NachtgedankenTranslation
Nachts, erfaßt vom wilden GeisteTranslation
Neuer Frühling. XXI
Nicht gedacht soll seiner werden
Nicht mal einen einzgen KußTranslation
Nun der Gott mir günstig nicketTranslation
Nun hast du das Kaufgeld, nun zögerst du doch?
Nun ist es Zeit, daß ich mit Verstand…Translation
O schwöre nicht und küsse nurTranslation
Ohne Titel
OrpheischTranslation
Pferd und Esel
Philister in Sonntagsröcklein
Poseidon
Prolog. / Schwarze Röcke
RamsgateTranslation
Ritter OlafTranslation
Rückschau
Ruhelechzend
Sag, wo ist dein schönes LiebchenTranslation
Sag’ mir wer einst die Uhren erfund
Saphire sind die Augen dein
Schaff mich nicht ab
Schattenküsse, SchattenliebeTranslation
Schelm von Bergen
Schloßlegende
Schnapphahn und Schnapphenne.
Schon mit ihren schlimmsten SchattenTranslation
Schon wieder bin ich fortgerissen
Schöne Wiege meiner LeidenTranslation
Schöne, helle, goldne SterneTranslation
Schöpfungslieder (VII)Translation
Schütz’ Euch Gott vor Ueberhitzung
Sehnsucht.
Sei mir gegrüßtTranslation
Seit die Liebste war entfernt
Selten habt ihr mich verstandenTranslation
Sie erlischtTranslation
Sie floh vor mir wie 'n Reh so scheuTranslation
Sie haben dir viel erzählet
Sie haben heut abend GesellschaftTranslation
Sie haben mich gequäletTranslation
Sie küßten mich mit ihren falschen Lippen
Sie liebten sich beideTranslation
Sie saßen und tranken am TeetischTranslation
Simplizissimus I.
So hast du ganz und gar vergessen
So wandl ich wieder den alten WegTranslation
Sohn der Torheit! träume immer
Solidität
Sorge nie, daß ich verrateTranslation
Spanische Atriden
Spätherbstnebel, kalte Träume
Steiget auf, Ihr alten Träume!
Sterne mit den goldnen Füßchen
Still ist die NachtTranslation
Stoßseufzer.
Stunden, Tage, EwigkeitenTranslation
Tag und Nacht hab ich gedichtetTranslation
Testament
Teurer Freund! Was soll es nützenTranslation
Teurer Freund, du bist verliebtTranslation
Tirer la queue du diable
Und als ich euch meine Schmerzen geklagtTranslation
Und als ich so lange, so lange gesäumt
Und bist du erst mein ehlich WeibTranslation
Und wüßtens die BlumenTranslation
Unter weißem BaumeTranslation
UnvollkommenheitTranslation
Verdroß’nen Sinn im kalten Herzen hegendTranslation
Vergiftet sind meine LiederTranslation
Verheißung
Verkehrte Welt
Verletze nicht durch kalten Ton [Warnung]Translation
Verlorene Wünsche.
VermächtnisTranslation
Vermittlung.
Verriet mein blasses AngesichtTranslation
Vierundzwanzig Stunden soll ichTranslation
Vitzliputzli / Präludium
Von Harburg fuhr ich in einer Stund’
Vorrede zur dritten Auflage
Während ich nach andrer Leute
WahrhaftigTranslation
Wälderfreye Nachtigallen
Wandere!Translation
Wandl' ich in dem Wald des AbendsTranslation
WarnungTranslation
Warte, warte, wilder SchiffmannTranslation
Wartet NurTranslation
Warum sind denn die Rosen so blaß
Was treibt und tobt mein tolles Blut?
Was will die einsame Thräne?
Wasserfahrt.
Weberlied
Weil ich dich liebe, muß ich fliehend
Welch ein zierlich Ebenmaß
Welcher Frevel, Freund! Abtrünnig
Welsche Sage
WeltlaufTranslation
Wenn die Stunde kommtTranslation
Wenn du mir vorüberwandelst
Wenn ich an deinem HauseTranslation
Wenn ich auf dem Lager liegeTranslation
Wenn ich beseligtTranslation
Wenn ich in deine Augen sehTranslation
Wenn junge Herzen brechen
Wenn sich die Blutegel vollgesogen
Wenn zwey von einander scheiden
Wer ein Herz hat und im Herzen Liebe trägtTranslation
Werdet nur nicht ungeduldig,
Wie der Mond sich leuchtend drängetTranslation
Wie des Mondes Abbild zittert
Wie die Nelken duftig atmen!
Wie die Wellenschaumgeborene
Wie du knurrst und lachst
Wie kannst du ruhig schlafenTranslation
Wie langsam kriechet sie dahinTranslation
Wie neubegierig die MöweTranslation
Wie rasch du auch vorüberschrittestTranslation
Wie schändlich du gehandeltTranslation
Wieder ist das Herz bezwungen
WinterTranslation
Wir fuhren alleinTranslation
Wir haben viel für einander gefühlt
Wir müssen zugleich uns betrüben
Wir saßen am Fischerhause
Wir wollen jetzt Frieden machen
Wo ich bin mich rings umdunkelt
Wo wird einst des WandermüdenTranslation
Wo? (Grabinschrift)Translation
Worte! Worte! keine Taten!Translation
X. Epilog
XVTranslation
Zu fragmentarisch ist Welt und Leben!Translation
Zu München in der Schlosskapell
Zueignung: An Salomon HeineTranslation
Zufrieden nicht mit deinem Eigenthume
Zum Polterabend I,- IV.
Zum »William Ratcliff« -2
Zur Beruhigung
Zur Notiz
Zwei Brüder.
Zwei Ritter / Crapülinski und Waschlapski
[An einen politischen Dichter]
[Halleluja]
[Zum »William Ratcliff«]
[Zur Teleologie]
Heinrich Heine also performedTranslations
Please register first, and you'll see more options.
Related to Heinrich HeineDescription
Felix Mendelssohn - Entflieh mit mirsongHeine adapted the text of the folk song.
Comments